Theater Anu & Bestsellerautorin Lydia Benecke & Pfingstfliegen in Hess. Lichtenau

Ausgehtipps für Nordhessen: Sinnlich, sinnfrei oder feierlich 

+
Poetisch: Das Theater Anu bespielt beim Kultursommer Nordhessen diesmal mit einer Inszenierung das Hafenbecken von Bad Karlshhafen. 

Diese Woche verspricht viel: Äußerst sinnliche Theatererlebnisse in Bad Karlshafen, eine Ausstellung über die 68er, ein internationales Frühlingsfest mit viel junger Musik, eine faszinierende Lesung mit einer Kriminalpsychologin, Rundflüge mit Segelfliegern, viele Klassik-Konzerte anlässlich des Pfingstfestes und noch viel mehr. 

Das finden Sie hier: Kultursommer Nordhessen: Das Theater Anu bespielt mit  „Perpetuum Mobile – Eine Stadt im Rausch" das Hafenbecken in Bad Karlshafen | Internationales Frühlingsfest in Kassel mit viel Musik | Jazz mit dem Trio Speicher/Krug/Moddrow in Calden-Fürstenwald | Ausstellungseröffnung: Cartoons über die 68er | Wanderung für Orchideenfreunde | Lesung: Psychologie von Tätern mit Lydia Benecke | Großer Flohmarkt in Melsungen |  Musik-Kabarett mit Vanessa Maurischat und Annie Heger in Fritzlar | Segelfliegen mit dem Lusftsportverein Hess. Lichtenau | Das Ensemble Camerata Castellana gastiert mit einem sommerlich-barocken Konzert in Neumorschen | Shiregreen spielen Lieder im Wald bei Rotenburg | Poesieperformance mit Eva Balkenhol und Martin Tschoepe in Kassel | Folk-Revival mit Mykket Morton zur Eröffnung des Kaufunger Stiftssommers | Führung: Johann Friedrich August Tischbeins Bilder in Schloss Wilhelmshöhe in Kassel | Klassische Musik mit der Konzertorganistin Mana Usui und der Sopranistin Anna Nesyba in Grebenstein

Am Samstag präsentieren die Ehrlich Brothers in Göttingen ihre neue Zaubershow „Faszination“. Mehr dazu finden Sie auf unseren Veranstaltungstipps für Südniedersachsen.

Theater Anu zeigt  „Perpetuum Mobile"

Es bespielt ungewöhnliche Plätze und schafft mit  seinen Inszenierungen sinnliche Theatererlebnisse: Das Theater Anu. Die poetischen Welten des  Ensembles aus Berlin haben nach „Schattenwald“, „Die Große Reise“, „Nachtmeerfahrt“ und „Sheherazade“ längst eine Fan-Gemeinde beim Kultursommer-Publikum. In ihrer neuen Produktion „Perpetuum Mobile – Eine Stadt im Rausch" begibt sich Anu in Bad Karlshafen auf eine große Entdeckungsreise in die Welt des Barock. Anlässlich der Öffnung des Hafenbeckens in Bad Karlshafen werden die Schauspieler eine Großbaustelle bespielen. Die spektakuläre Stadtbespielung erzählt von einer unglaublichen Entdeckung während der Sanierungsarbeiten. Luftdicht verpackt in einer versiegelten Kiste, befindet sich der weltweit einzige erhaltene Bauplan eines Perpetuum Mobile: Das „Ewige Rad“, eine Erfindung des Medicus Mechanikus und Vertrauten des Landgrafen Johann Bessler. Einmal in Gang gesetzt, sollte es unaufhörlich laufen, war seit seiner Erfindung jedoch bereits sehr umstritten. Und heute? Lässt es sich nachbauen, das Wunderrad von vor 300 Jahren? Die Szenen und Installationen werden in Loops gespielt, die Spieldauer beträgt drei Stunden. Eine Begleitausstellung während und nach den Aufführungen in verschiedenen Häusern rund um den Hafen rahmt das Auftragswerk ein.

Hafenbacken in Bad Karlshafen im Landkreis Kassel. Es gibt noch Eintrittskarten für die Aufführungen von Donnerstag bis Samstag, 24. bis 26. Mai, sowie von Donnerstag bis Samstag, 31. Mai bis 2. Juni. Vorverkauf: 24 Euro, Dauerkarte: 60 Euro. Info und Tickets 

Internationales Frühlingsfest in Kassel

Zum Internationalen Frühlingsfest lädt das Kulturzentrum Schlachthof für Freitag und Samstag wieder in die Kasseler Nordstadt ein. In vertraut gemütlicher und familiärer Atmosphäre lädt das alternative Straßenfest mit kulinarischen Köstlichkeiten, einem abwechslungsreichen Familienprogramm mit vielfältigen musikalischen Angeboten zum Feiern ein. Mit dabei sind in diesem Jahr die lokalen Musik-Matadore Louis On The Run sowie international bekannte Acts wie Sue the Night und Raggabund.  Wegen des Festes ist die Mombachstraße zwischen Eingang Elisabeth-Knipping-Schule und Hausnummer 5 und die Gottschalkstraße zwischen Westring und Mombachstraße von Freitag, 25. Mai, 10 Uhr, bis Sonntag, 27. Mai, 12 Uhr, für für den Verkehr gesperrt.

Eröffnung Freitag, 25. Mai, 19 Uhr, Vorplatz des Kulturzentrums Schlachthof in Kassel (Kreuzung Gottschalk- und Mombachstraße). Das Programm beginnt Samstag ab 15 Uhr. Info

Jazz mit dem Trio Speicher/Krug/Moddrow

Mit seiner Musik greift das Trio Speicher/Krug/Moddrow die Bezüge zur afroamerikanischen Musiktradition des Jazz auf, wie er sich als selbstbewusste Äußerung seit den 60er-Jahren entwickelte. Auf der Basis eigener Kompositionen verbinden Martin Speicher (Saxofon, Klarinette), Sven Krug (Kntrabass) und Steffen Moddrow (Schlagzeug) subtile musikalische Poesie mit hoch energetischer Ausdruckskraft. Dem gemeinsam gestalteten Spielprozess fehlt jede standardisierte Vorhersehbarkeit, wodurch die permanente Interaktion der drei Musiker ihre innovative Frische erhält. 

Bezüge zum afroamerikanischen Jazz: Das Trio Speicher/Krug Moddrow gibt ein Konzert in Calden-Fürstenwald. Auf dem Foto sind (von links) Martin Speicher, Sven Krug und Steffen Moddrow zu sehen. 

Freitag, 25. Mai, 20 Uhr, Café Bahnhof in Calden-Fürstenwald, Bahnhofstr. 34. Eintritt: 15/8 Euro. Info 

Die 68er in Cartoons

Flowerpower, Kommune 1, Springer, Mao-Bibel, APO, Haare – wohl zu kaum einer anderen Ära drängen sich spontan so viele Schlagworte verschiedenster Couleur auf wie zu den 68ern - ebenso wie die Protagonisten Rudi Dutschke und Rainer Langhans und ihre Vorbilder, allen voran Che Guevara. 36 Cartoonisten werfen jetzt in einer Ausstellung in Kassel einen Blick zurück auf eine bewegte Zeit und stellen dabei zugleich aktuelle Bezüge her. Das Jahr 1968 stellt sicherlich den Höhepunkt der linksgerichteten Studenten- und Bürgerrechtsbewegungen der 1960er-Jahre dar. Doch was wurde aus den sogenannten Alt-68ern? Wohin hat der Marsch durch die Institutionen sie geführt? Mischen sie noch immer das Establishment auf? Dichten sie Sponti-Sprüche um? Es werden Cartoosn von Franziska Becker, Hauck & Bauer, Til Mette, Stephan Rürup, Gerhard Seyfried, Peter Thulke, ©TOM und vielen anderen gezeigt.

Eröffnung am Freitag, 25. Mai, 19.30 Uhr, Caricatura Galerie in Kassel, Rainer-Dierichs-Platz 1. Bis 12. August. Info

Hat sich den 68ern verschrieben: Der Cartoonist Tim Oliver Feicke. Eine Ausstellung über diese Zeit wird am Freitag in Kassel eröffnet. 

Wanderungs durchs wilde Orchideenland 

Am Pfingstmontag lädt der Geo-Naturpark zu einem Orchideenwandertag ein. Der erste Teil der Veranstaltung beginnt auf dem Sportplatz in Frankershausen. Dort erwartet die Naturparkführerin Hanna Wallbraun die Orchideenfreunde und erkundet gemeinsam mit ihnen das Naturschutzgebiet Hie- und Kripplöcher. Nach einer kurzen Pause im Freien fahren die Teilnehmer mit ihren privaten Autos zum zweiten Teil der Veranstaltung. Der Treffpunkt ist auf dem Wanderparkplatz Bühlchen an der Kreisstr. 51 nahe Großalmerode-Weißenbach. Auf dem Bühlchen sehen die Besucher das Mannsknabenkraut und die Berganemonen. Empfehlenswert für diesen Tag ist wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe und eine Kamera, um sehenswerte Momente festzuhalten. 

Montag, 21. Mai, 10 Uhr bis zirka 16 Uhr, Treff: Sportplatz in Frankershausen, Berkastr. 68. Kosten: 9 Euro. Info

 

Psychologie von Tätern mit Lydia Benecke

„Psychopathinnen – Die Psychologie des weiblichen Bösen" heißt das Buch von Lydia Benecke, aus dem sie am Sonntag in Kassel liest. Die Kriminalpsychologin, Straftätertherapeutin und Bestsellerautorin erklärt auf Einladung der Kasseler Thalia-Buchhandlung informativ und unterhaltsam aktuelle Ergebnisse der psychologischen Forschung anhand spannend rekonstruierter Kriminalfälle. Als selbstständige Kriminalpsychologin mit Büro in Köln ist sie in den Arbeitsfeldern Beratung und Bildung tätig und tritt als psychologische Expertin seit 2009 in unterschiedlichen Fernsehsendungen auf - unter anderem bei TV total, stern TV, Explosiv – Das Magazin, Markus Lanz, Bambule, Inka!, dem Sat.1-Frühstücksfernsehen sowie im ZDF-Dokumentarfilm „Dracula lebt!" Auch für Hörfunk, Podcast-Produktionen, Printmedien und elektronische Zeitschriften ist sie als Expertin tätig. 

Sonntag, 27. Mai, 19 Uhr, Weinkirche in Kassel, Werner-Hilpert-Str. 22. Eintritt: 23 Euro, Kartentelefon: 0561/ 3109720.  Info

Beschäftigt sich mit der Psychologie des weiblichen Bösen: Die Psychologin und Bestsellerautorin Lydia Benecke.

Konzert mit dem Orchester Gnadenlos

Udo Lindenbergs Panikorchester-Gitarrist Hannes Bauer gastiert am heutigen Montag in Kassel. Der Musiker ist mit seinem Orchester Gnadenlos zu hören, einer Drei-Mann-Band. Seit fast 40 Jahren verschärft Bauer Udo Lindenbergs Platten mit galaktischen Gitarrenklängen und tourt mit dem Panikorchester durch Hallen und Stadien der bunten Republik. Er gilt als einer der besten Rock'n'Roll -Gitarristen Deutschlands. Auf dem Schlagzeug ist  Julien Kravetz aus Hamburg zu hören. Er stammt aus der berühmten Kravetz-Familie. Sein Vater ist Jean-Jaques Kravetz (Pianist bei Udo Lindenberg), sein Bruder ist Pascal Kravetz (Keyboarder bei Peter Maffay). Die vier tiefen Saiten bedient der Bassist Martin Hofbauer, der von seiner Zusammenarbeit mit der Jason Falloon Band bekannt ist und das Publikum mit seiner Virtuosität und seinem schwäbischen Humor von den Stühlen reißen kann. Support: Andreas Diehlmann Band aus Kassel. 

Montag, 21. Mai, 20 Uhr, Joe’s Garage in Kassel, Friedrich-Ebert-Str. 60. Eintritt. 15 Euro.

Großer Flohmarkt in Melsungen

Gucken, handeln, feilschen und nach Schnäppchen jagen: An über 50 Ständen findet am Sonntag in Melsungen wieder ein großer Flohmarkt statt. Neben den Ständen mit Porzellan, Haushaltswaren, Schmuck, Büchern, Bildern, Kleidung und Zubehör, Werkzeug, 50er-Jahre-Artikeln, Spielsachen und Steifftieren sind auch Kunst, Nippes, Briefmarken und Ansichtskarten im Angebot. Außerdem giobt's einen Infostand der Imker aus Melsungen mit dem Stadthonig, Tomaten-und Paprikasetzlinge, Holzsägearbeiten mit Livevorführungen und einen Glücksstand. Neben vielen Melsunger Standbetreibern kommen einige Aussteller auch aus Spangenberg, Malsfeld, Felsberg und Guxhagen und Rotenburg.

Sonntag, 27. Mai, 10 bis 16 Uhr, Dienstleistungszentrum der Stadt Melsungen, Sandstr. 13. Info 

Musikkabarett: Großstadt trifft auf Provinz

Edda und Ina, Lo und Tetta, Jahnke und Überall, Weber und Beckmann – sie alle haben es getan. Und jetzt auch Vanessa Maurischat und Annie Heger. Doch was vielversprechend klingt, ist nicht immer schön. Die beiden Musik-Kabarettistinnen fallen sich in ihrem Programm "Eine geht noch!" ständig ins Wort, lassen sich nicht gegenseitig ausreden. Und die eine meint immer, sie könne es besser als die andere. Die beiden Frauen zeigen sich auf der Bühne am Samstag in Fritzlar von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss. Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco. Kurz: Man kennt sich – und zwar verdammt gut. 

Samstag, 26. Mai, 20 Uhr, Kulturscheune Fritzlar, Flehmengasse 13. Eintritt: 16,20 Euro. Info und Tickets 

Segelfliegen in Hess. Lichtenau

Die Vereinsmitglieder des Luftsportvereins Hessisch Lichtenau laden auch für Montag zum Pfingstfliegen ein und öffnen Tür und Tor für einen Blick hinter die Kulissen. Der Verein, der seinen Schwerpunkt in der Segelfliegerei sieht, stellt aus seinem Flugzeugpark seine doppelsitzigen Segelflugzeuge vom Typ „ASK13" und „ASK21" zur Verfügung, die mit einer 300 PS starken Seilwinde in die Lüfte gehoben werden. Um die Wartezeiten bei den Segel-Rundflügen zu verkürzen, werden die Lichtenauer vom befreudeten Verein aus Sontra mit einem weiteren Flugzeug unterstützt. Darüber hinaus kommt der Motorsegler vom Typ „SF25 Falke“ zum Einsatz, mit dem auch längere, individuelle Rundflüge gemacht werden können. Wer gerne Achterbahn fährt und dieses Gefühl noch steigern will, der kann mit einer russischen Kunstflug-Maschine seinen Körper an seine Belastungsgrenze  bringen. Außerdem werden Spontanbesuche von Maschinen umliegender Flugplätze und befreundeten Vereinen aus ganz Deutschland erwartet. 

Montag, 21. Mai, ab 10 Uhr, in  Hess. Lichtenau auf dem Flugplatz an der Straße nach Hopfelde. Die Zufahrt ist durch Wegweiser ausgeschildert. Eintritt frei. Rundflüge ab 20 Euro. Info 

Einfach mal in die Luft gehen: Das Pfingstfliegen des Luftsportvereins Hess. Lichtenau geht am Pfingstmontag weiter. 

Barockmusik mit Camerata Castellana

Das Ensemble Camerata Castellana aus Kassel gibt am Sonntag in  Neumorschen ein sommerlich-barockes Konzert mit Ausklang bei Getränken und einem Imbiss im Kirchgarten. Unter dem Titel "Musik der 1685er" zum 333. Jubiläumsjahr von vier barocken Komponisten (Bach, Händel, Scarlatti, Louis-A.Dornel) werden instrumental arrangierte Arien von Händel wie die "Flammende Rose", Scarlattis "Katzenfuge" sowie Suiten- und Sonatensätze im italienischen, französischen und deutschen Stil zu Gehör gebracht. Es spielen Fiona Dancy (Oboe, Oboe d'amore und Englischhorn ), Susanne Schale (verschiedenen Blockflöten), Robert Forberger (Violoncello) und Dörte Gassauer (Cembalo).

Sonntag, 27. Mai, 17 Uhr, Alte Wehrkirche St. Jakobi in Neumorschen. Spenden erwünscht. Info 

Shiregreen spielen Lieder im Wald

Wie wäre es mit einem Open-Air-Konzert mitten im Wald  zu familienfreundlicher Zeit, zu dem man auch noch prima wandern kann? Das ist am Samstag auf der Alheimer Hütte bei Rotenburg möglich, wenn Shiregreen auftreten - so nennt sich der Sänger und Liedermacher Klaus Adamaschek mit seiner Band. Neben ihm sind die Sängerin Marisa Linß, Paul Adamaschek am Bass, der Geiger Lukas Bergmann und Sascha Schmitt am Akkordeon zu hören. Die fünf spielfreudigen Musiker treten bis in den frühen Abend und in unterschiedlichen Formationen auf. Auf dem Programm stehen wegen des beschaulichen Veranstaltungsortes keine lauten Rocksongs, sondern vorwiegend akustische und naturverbundene Lieder. Auch Kinder sind beim Waldkonzert gerne gesehen, der Eintritt bis 15 Jahren ist frei. Die Alheimer Hütte liegt hoch oben auf dem Berg Alheimer und ist nur wenige Kilometer von Rotenburg entfernt. 

Samstag, 26. Mai, 15.30 Uhr, Alheimer Hütte auf dem Berg Alheimer bei Rotenburg. Vorverkauf: 13 Euro, Kartentelefon: 06623/ 410222. Campingstühle und Decken können mitgebracht werden. Es stehe ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Poesieperformance mit Eva Balkenhol

„Manchmal bin ich eine Schildkröte" heißt die Poesieperformance mit Eva Balkenhol (Texte, Gesang, Tanz, Choreografie) und Martin Tschoepe (Kontrabass, Gesang, Musikkompososition) am Donnerstag in Kassel. Balkenhol ist vor allem aus Produktionen im Theater im Centrum, Bandauftritten und eigenen Tanzpoesiestücken mit Udo Müller bekannt. Sie wagt sich nun gemeinsam mit ihrem Freund und Kollegen, dem Komponisten und Kontrabassisten Martin Tschoepe aus Göttingen, an eine Poesieperformance ihrer eigenen Werke. Nachdem Balkenhol bereits ihre Texte in Musikabende einfließen ließ, freut sie sich nun, einen ganzen Abend mit ihrer Poesie zu füllen. Martin Tschoepe, der viele Jahre professionell komponiert und unterrichtet, interpretiert feinfühlig Balkenhols Ideen mit seiner eigenen Musikkompositionen und ist ihr ein inspirierender Partner auf dieser kreativen Musikreise. 

Geben eine Poesieperformance in Kassel: Martin Tschoepe (Kontrabass, Gesang, Musikkompososition) und Eva Balkenhol (Texte, Gesang, Tanz, Choreografie).

Donnerstag, 24. Mai, 20 Uhr, Theaterstübchen in Kassel, Jordanstr. 11. Vorverkauf: 10 Euro plus Gebühren, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info 

Folk-Revival mit Mykket Morton 

Zum Auftakt des Kaufunger Stiftssommers am Donnerstag verwandelt sich die Zehntscheune im Stiftshof erstmals in eine Talentschmiede, in der aufstrebende junge Musiker von Mykket Morton und junge Talente der Musikschule Söhre-Kaufungen auftreten. Zum Auftakt spielen und singen Funkstörung (Melodic-Funk mit Saxofon), Dezibel (Classic-Rock bis Post-Punk) sowie der Singer-Songwriter Jan Seifert. Nach der Pause übernehmen Mykket Morton die Programmgestaltung. Die Kasseler erinnern an das britische Folk-Revival der vergangenen Jahre. Irgendwo zwischen Indie, Folk, Pop und Rock haben sie ihre Nische gefunden, aus der heraus sie ihre Ohrwürmer schreiben. 2016 erschien Mykket Mortons Debütalbum “New World". Es spielen Philipp Jünemann (Bass), Claudio Hohmann (Vocals, Guitar und Cello), Julian Blumnauer ( Vocals, Guitar, Ukulele, Banjo ) und Marc Seefried (Drums). 

Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, Zehntscheune im Stiftshof der Stiftskirche in Kaufungen-Oberkaufungen, Schöne Aussicht 2. Vorverkauf: 12 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info 

Der "Leipziger Tischbein" und seine Bilder 

Johann Friedrich August Tischbein zählt zu den bedeutendsten Malern der Künstlerfamilie Tischbein und war ein gefragter Porträtmaler. Seine Ausbildung begann er bei seinem Onkel Johann Heinrich Tischbein d. Ä. in Kassel. Zeit seines Lebens war er viel auf Reisen und in verschiedenen Ländern tätig. Seine Ernennung zum Direktor der Leipziger Kunstakademie im Jahr 1800 verschaffte ihm den Namen "Leipziger Tischbein". Tischbeins von englischen Vorbildern beeinflusste Malerei ist Ausdruck einer neuen Porträtauffassung. Diese war von Natürlichkeit, Innigkeit und vornehmer Zurückhaltung geprägt und spiegelte bürgerliche Ideale. Um den Maler geht es in der Abendgeschichte am Mittwoch mit Stefanie Rehm in Schloss Wilhelmshöhe in Kassel. 

Mittwoch, 23. Mai, 18 bis 18.30 Uhr, Schloss Wilhelmshöhe in Kassel, Schlosspark 1. Eintritt inklusive Führung: 6/4 Euro. Info 

Voller Innigkeit: Johann Friedrich August Tischbeins Bild zeigt Anne Pauline Dufour-Feronce mit ihrem Sohn Jean Marc Albert. Das Porträt entstand 1802.

Klassik mit Orgel und Gesang

Das schon traditionelle Pfingstkonzert in Grebenstein feiert diesmal ein besonderes Jubiläum, denn die Orgel der evangelischen Stadtkirche wird 30 Jahre alt. Mit der japanischen Konzertorganistin Mana Usui wird die Sopranistin Anna Nesyba zu hören sein. Auf dem Programm stehen Werke vom Barock bis ins 20. Jahrhundert, darunter das eindrucksvolle „Exsultate, jubilate" von Mozart. Anna Nesyba wurde nach Gastengagements an den Theatern Würzburg, Chemnitz und der Zomeropera Alden Biesen Mitglied des Opernstudios am Staatstheater Kassel. Ein besonderer Schwerpunkt ist für sie die Aufführungspraxis Alter Musik. Mana Usui stammt aus dem japanischen Kyoto und studierte zunächst in Tokyo und später in Frankfurt. Die in Kassel lebende Künstlerin konzertiert an vielen, zum Teil berühmten historischen und modernen Orgeln. Ihre Programme richtet sie gern thematisch aus. Usuis Repertoire reicht dabei vom Frühbarock bis in die Gegenwart.

Montag, 21. Mai, 18 Uhr, evangelische Stadkirche in Grebenstein, Marktstr. 13. Eintritt frei. Info 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.