Amtsgericht

Verfahren gegen Ex-Oberbürgermeister-Kandidat Bernd Hoppe eingestellt

+
Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe

Das Verfahren gegen den Kasseler Kommunalpolitiker und Juristen Dr. Bernd Hoppe (57) wurde am Donnerstag vor dem Kasseler Amtsgericht gemäß Paragraf 154 Strafprozessordnung eingestellt.

In dem Verfahren ging es um den Verdacht der Gebührenüberhebung in Tateinheit mit Betrug sowie um Untreue. Die Staatsanwaltschaft stimmte einem entsprechenden Antrag von Hoppes Verteidiger zu.

Solch eine Einstellung ist dann möglich, wenn eine mögliche neue Verurteilung neben einer bereits rechtskräftigen Strafe nicht beträchtlich ins Gewicht fallen würde. 

Hoppe hat zweijähriges Berufsverbot

Das ist bei dem Stadtverordneten Hoppe der Fall, der bereits im Januar 2018 wegen Untreue in mehreren Fällen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden war. Zudem hat er ein zweijähriges Berufsverbot. 

Die Staatsanwaltschaft hatte Hoppe in dem neuen Verfahren vorgeworfen, im Jahr 2016 als Rechtsanwalt Gebühren einer Rechtsschutzversicherung in Höhe von etwa 3500 Euro in Rechnung gestellt zu haben, obwohl die Abrechnung in dieser Höhe nicht berechtigt gewesen sein soll.

Obgleich er von der Rechtsschutzversicherung den Betrag erhalten habe, soll er verpflichtet gewesen sein, hiervon einen Teil in Höhe von rund 330 Euro an seine Mandantin weiterzuleiten. Das hatte er unterlassen. 

Bis Mittwoch, kurz vor Prozessbeginn. 

Zum Thema: Freie Wähler, FDP und Piraten - Neues Bündnis in Kassel: Bernd Hoppe bleibt allein zurück

Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe

Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer
Prozess gegen Dr. Bernd Hoppe. Der Kasseler Stadtverordnete Dr. Bernd Hoppe steht ab heute vor dem Landgericht. Der Prozess hat kurz nach 9 Uhr begonnen – und wurde sogleich unterbrochen. Der Staatsanwalt bat um eine kurze Pause wegen gesundheitlicher Probleme. Nach 10 Minuten soll die Verhandlung gegen den einstigen Kasseler Oberbürgermeisterkandidaten fortgesetzt werden.Foto: Andreas Fischer
 © Andreas Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.