Schlägerei vor Diskothek New York: Verfahren eingestellt

Kassel. Das Verfahren gegen drei junge Männer wegen einer zweieinhalb Jahre zurückliegenden Schlägerei vor der Diskothek New York ist vom Kasseler Amtsgericht eingestellt worden. Das hat die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage bestätigt.

Damit ein Verfahren eingestellt werden kann, muss die Anklagebehörde einen entsprechenden Antrag stellen.

Im Falle der zwei Angeklagten aus Bad Emstal erfolgte die Einstellung ohne Auflagen. Der dritte Mann, aus Vellmar, soll 500 Euro an den Nebenkläger zahlen. Der 26-Jährige hatte zu Beginn der Verhandlung eingeräumt, dem Nebenkläger vor der Diskothek einen Faustschlag verpasst zu haben. Er habe sich gewehrt, nachdem der Nebenkläger ihn habe schlagen wollen.

Nur Faustschlag als Vorwurf

Von den Anklagevorwürfen habe nur der Faustschlag nachgewiesen werden können, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Dieser könne aber nicht die schweren Verletzungen des Nebenklägers verursacht haben. Möglich sei, dass diese von einem Sturz herrühren. (kaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.