Mehrere Streifenwagen im Einsatz

Verfolgungsjagd durch Kassel: Auto gestohlen, Fahrer unter Drogen

Kassel. Eine Verfolgungsjagd durch die Kasseler Innenstadt lieferte sich am Dienstagmorgen ein 34-Jähriger mit mehreren Polizeiwagen.

Das Auto, in dem der Mann flüchtete, war gestohlen, der Fahrer stand unter Alkohol und anderen Drogen.

Die Flucht endete im Blücherviertel mit der Festnahme des Fahrers. Der 34-Jährige wird verdächtigt, den Wagen einer Bekannten im Landkreis Fulda gestohlen zu haben. Da er grob verkehrswidrig und rücksichtslos fuhr, wie die Polizei schreibt, und dabei mehrere Ampeln bei Rot passierte und unter Drogen stand, muss sich der Mann nun wegen Straßenverkehrsgefährdung in mehreren Fällen, Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie Autodiebstahl verantworten.

Die Bekannte des 34-Jährigen meldete sich gegen 6 Uhr bei der Fuldaer Polizei und berichtete von dem Diebstahl ihrer Handtasche, in der ihre Autoschlüssel waren. Auch der Wagen, der vor der Tür auf der Straße gestanden hatte, sei verschwunden. Da der 34-Jährige Kontakte nach Kassel hat, informierten die Fuldaer Kollegen die Kasseler Polizei.

Eine Streife des Kasseler Innenstadtreviers entdeckte während der Fahndung gegen 8.30 Uhr auf dem Steinweg das gesuchte Fahrzeug. Dessen Fahrer sah die Streife und gab Gas, überfuhr eine rote Ampel und raste Richtung Altmarkt davon. Dort ging es zunächst Richtung Stern, anschließend über Töpfenmarkt und Hanseatenweg einmal im Quadrat bis auf die Weserstraße wieder Richtung Altmarkt.

Dabei überfuhr er wieder bei Rot die Altmarktkreuzung und bog Richtung Fuldabrücke ab. Dahinter steuerte er den Wagen nach einer dritten roten Ampel, die er ignorierte, ins Blücherviertel. Über die Blücherstraße und Arndstraße endete die Fahrt am Fuldaufer in einer Sackgasse, der Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. Nach wenigen Hundert Metern wurde der 34-Jährige von Beamten des Polizeireviers Ost geschnappt, die sich neben den Revieren Mitte und Nord ebenfalls an der Fahndung beteiligt hatten.

Drogenkonsum eingeräumt

Der 34-Jährige, der in der Vergangenheit bei der Polizei bereits mehrfach wegen Drogen-, Eigentums- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten war, wurde ins Polizeirevier Mitte gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille.

Den Verdacht der Beamten, dass er auch Drogen konsumiert habe, bestätigte der 34-Jährige selbst. Er räumte den Konsum von Kokain ein. Eine daraufhin angeordnete ärztliche Blutentnahme soll nun die genauen Alkohol- und Drogenwerte feststellen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.