Betrunkener 28-Jähriger flüchtete vor Polizei

Verfolgungsjagd endete auf Acker - mehrere Streifenwagen im Einsatz

Kassel/Kaufungen. Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeiwagen durch Kassel, Lohfelden und Kaufungen ist ein 28-jähriger Autofahrer aus dem Werra-Meißner-Kreis am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr in Kaufungen festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Der 28-jährige stand unter Alkoholeinfluss, verletzt wurde niemand.Über Notruf war die Polizei darüber informiert worden, dass auf der Frankfurter Straße ein Fahrer in Schlangenlinien unterwegs sei. Polizisten entdeckten schließlich den 28-Jährigen auf der Leipziger Straße, wo er mehrere rote Ampeln überfuhr und mit 100 km/h stadtauswärts raste.

Mehrere Streifenwagen folgten dem Allrad-Fahrzeug, ein Polizeiwagen konnte sich vor den Flüchtenden setzen. Doch der Fahrer ignorierte die Aufforderung zum Anhalten und setzte seine Flucht über den Lindenberg nach Lohfelden und Vollmarshausen fort. Dort durchbrach er zwei Schranken, die die Straße zum Schutz wandernder Kröten absperren.

Er fuhr weiter in Richtung Kaufungen, wo er auf einen Acker einbog. Ein Streifenwagen landete im Graben, der Geländewagen blieb an einer Böschung hängen. Der 28-Jährige flüchtete zu Fuß weiter, bis er in einem Gebüsch festgenommen wurde.

Mehrere Streifenwagen wurden beschädigt. Der Schaden an Autos und Schranken beträgt 9000 Euro. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.