Vergewaltiger bei Flucht vom Balkon von der Polizei gefasst

Kassel. Auch die Flucht über den Balkon nutzte ihm nichts mehr: Fahnder der Polizei haben am Montagabend gegen 19 Uhr einen 34 Jahre alten Mann aus Kassel festgenommen, der wegen einer Vergewaltigung mit Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde.

Durch die heftige Gegenwehr des Mannes wurde ein Polizist am Knie verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, waren Beamte des Fahndungskommissariats ZK 43 des Polizeipräsidiums Nordhessen dem Gesuchten nach umfangreichen Ermittlungen auf die Spur gekommen. Die Polizisten warteten an der Wohnung einer Bekannten in der Kasseler Nordstadt auf ihn. Als der 34-Jährige das Haus betrat, wollten die Polizisten ihn in der Wohnung dingfest machen.

Der Gesuchte flüchtete aber zum Balkon der Wohnung, die im zweiten Stock lag. Dort versuchte er sich über die Brüstung und den darunterliegenden Balkon zum Hof zu hangeln. Dabei hatte der Flüchtende aber offenbar nicht damit gerechnet, dass auch dort bereits Polizisten auf ihn warteten.

Der Festgenommene war wegen einer Vergewaltigung im Jahr 2008 zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde zunächst in das Polizeigewahrsam nach Kassel eingeliefert und später in die Kasseler Justizvollzugsanstalt transportiert. (bal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.