Verkehr in Kassel

Gegen Raser und Poser - Polizei verstärkt Kontrollen

Verkehr in Kassel: Raser und Poser bei Kontrollen
+
Um den Verkehr in Kassel sicherer zu machen, geht die Polizei verstärkt mit Kontrollen gegen Raser und Poser vor (Symbolbild).

Behinderungen im Verkehr sind auch in Kassel keine Seltenheit. Die Polizei geht nun mit weiteren Kontrollen gegen Raser und Poser vor.

  • Tempoverstöße bei Kontrollen in Kassel festgestellt
  • Stadt geht verstärkt gegen Raser und Poser vor
  • Behinderungen im Verkehr durch Verkehrssünder sollen minimiert werden

Hessen/Kassel - Zu Kontrollen auf den Verkehrswegen in Kassel kam es am Mittwoch (20.05.2020) und in der Nacht auf Donnerstag den 21.05.2020, wieder zu Kontrollen. Die Polizeibeamten waren an dem Feiertag gezielt auf Raser und Poser aus. Hierbei ermittelten die Beamten 19 Geschwindigkeitsverstößen und stellten zwei Autos sicher, bei denen die Betriebserlaubnis erloschen war.

Verkehr: So ging die Polizei bei ihren Kontrollen in Kassel vor

Die Beamten waren auf den Straßen in Kassel mit Lasermessgeräten unterwegs um etwaige Verkehr-Sünder zu ermitteln. Sie waren vor allem an Punkten in der Stadt unterwegs, die als Szene Treffpunkte gelten. Die Beamten waren auch in Zivilwagen unterwegs.

Bei den Krontrollen erwischten sie 15 Raser, die so schnell unterwegs waren, dass sie nun mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Außerdem erwischten sie vier Fahrer beim Fahren ohne Sicherheitsgurt und drei wurden mit dem Handy am Steuer von den Beamten gesehen.

Verkehr: Das haben die 15 Raser in Kassel nach den Kontrollen genau zu erwarten

Die 15 Raser, die zu schnell an dem Verkehr in Kassel teilgenommen haben, haben in folge der Kontrollen jetzt einiges zu erwarten. Ihnen droht mindesten 80 Euro Bußgeld, mindestens ein Punkt in Flensburg, sowie mindestens ein Monat Fahrverbot.

Sein Auto komplett abgeben musste ein Poser an der am Auedamm in eine Kontrolle geriet. An dem VW Polo GTI wurden nachträgliche Änderungen an der Auspuffanlage und der Federung vorgenommen. Deshalb wurde das Auto aus dem Verkehr gezogen und abgeschleppt.

Verkehr: Zwei Autos wurden insgesamt in Kassel aus dem Verkehr gezogen

Bei dem zweiten Wagen, der aus dem Verkehr in Kassel gezogen wurde, handelte es sich um einen Mercedes S 63 AMG. Dieser kam in Kassel-Bettenhausen in eine Kontrolle und ähnlich wie bei dem VW wurden technische Veränderungen von den Beamten festgestellt.  

Ein sachkundiger Gutachter wird sich die beiden abgeschleppten Fahrzeuge ansehen. Die Mehrkosten für das Abschleppen, den Gutachter und alles weitere müssen die Fahrer selbst tragen.

Verkehr in Kassel: Stadt geht weiter gegen Raser und Poser vor

Verkehrssünder unterwegs: In Kassel wurde bei einer Kontrolle der Polizei ein 33-jähriger Mann mit zu hoher Geschwindigkeit geblitzt. Er fuhr doppelt so schnell wie erlaubt.

Im Verkehr in Kassel sind Raser und Poser wieder ins Visier der Polizei geraten. Die Beamten trafen auf einige Fahrer, die rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr zeigten. 

Bei Calden in der Region Kassel ist ein Raser mit seinem BMW mit über 200 Kilometer pro Stunde erwischt worden. Der Fahrer war damit doppelt so schnell wie erlaubt.

Ab diesem Jahr müssen Verkehrssünder mehr zahlen - auch in Kassel

Von Lucas Maier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.