Verliebt am Vierflüssebrunnen

Verliebt am Vierflüssebrunnen: 89-Jährige suchte jahrelang Ort des Fotomotivs

Erinnerung an glückliche Tage: Marianne Zöller 1942 vor dem Brunnen. Foto:  Privat/nh

Kassel. Das Foto hat sie ein halbes Leben lang aufbewahrt. Heute ist Marianne Zöller 89 Jahre alt. Sie denkt oft an Kassel. ihr Verlobter hat die Aufnahme 1942 bei einem kurzen Fronturlaub von ihr gemacht. Irgendwo in Kassel.

Bisher wusste die in Eisenach aufgewachsene Frau nicht, wo genau das Foto aufgenommen wurde. Dieses Rätsel ist jetzt gelöst.

18 Jahre jung war sie, als ihre vom Krieg geprägte Liebesgeschichte mit Stationen in Eisenach und Kassel begann. Zusammen mit einer Freundin ging sie nach der Arbeit noch in einem Tanzlokal.

Als sie bereits auf dem Weg nach Hause war, sprach sie ein junger Soldat an. Den Weg zur Lutherstraße in Eisenach wollte er wissen. Das war ihre Richtung und der Soldat begleitete sie ein Stück. Beim Abschied bat er um ein Wiedersehen. Da er sich in der Stadt nicht gut auskannte, verabredeten sie sich in der Bahnhofshalle. Von diesem Tag an schrieben sie sich regelmäßig.

Kontakt per Feldpost

Die 89-Jährige heute: Sie hat sich sehr über die Informationen aus Kassel gefreut.

„Das war eine Feldpostliebe“, sagt Brigitte Hartmetz, die Marianne Zöller bei einem Krankenhausaufenthalt kennen lernte. Seit einem Jahr lebt die frühere Patientenbeauftragte des Uniklinikums Gießen in Kassel. Sie hat sich für die alte Dame auf die Suche nach dem Ort gemacht, der mit so vielen Erinnerungen verbunden ist.

Der Zufall half mit

„Ich bin froh, dass mir die HNA helfen konnte“, sagt sie. Noch viel glücklicher sei aber die fast 90-Jährige über den Erfolg der Suche gewesen. Die fiel genau in die Zeit als die HNA über den Vierflüssebrunnen auf dem Friedrich-Wilhelms-Platz, dem heutigen Scheidemannplatz, berichtete. Im Zusammenhang mit der 1100-Jahre-Feier soll an diesen nach dem Krieg abgebauten und aus dem Stadtbild verschwundenen Brunnen erinnert werden.

Es besteht jedenfalls kein Zweifel, dass das Foto mit der jungen Marianne vor dem Brunnen aufgenommen wurde. „Sie hat ihn wiedererkannt und sich sehr gefreut“, sagt Brigitte Hartmetz.

Mehr zum ehemaligen Vierflüssebrunnen lesen Sie auch im HNA-Regiowiki.

Es ist die Erinnerung an glückliche Tage in Kassel. Hier wurde 1942 eine neue Einheit zusammengestellt. Drei Wochen dauerte das, und in dieser Zeit konnte sich das junge Paar fast täglich treffen. Marianne fuhr mit einem Kuchen im Gepäck nach Kassel und verbrachte hier die schönsten Wochen ihrer vom Krieg überschatteten Jugend.

Zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt: Der Vierflüssebrunnen auf dem Friedrich-Wilhelms-Platz (heute Scheidemannplatz) überstand den Krieg, wurde aber 1952 abgebaut.

Erst 1948 kam ihre große Liebe aus der Gefangenschaft zurück, wenig später haben sie geheiratet. Das Glück war nicht von allzu langer Dauer. Bereits kurz nach der Silberhochzeit starb ihr Mann. Einer von zwei Söhnen wurde auch nicht alt, der andere ist schwer krank. Marianne Zöllner hatte es nicht leicht.

„Als ich ihr die Fotos aus Kassel gezeigt habe, lebte sie richtig auf“, sagt Brigitte Hartmetz. Die Suche nach dem Ort des Fotomotivs hat sich gelohnt. Marianne Zöller ist nicht die einzige, die den Vierflüssebrunnen in guter Erinnerung hat. Für sie ist er aber eine ganz besondere Herzensangelegenheit.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.