Verstöße in Gaststätten und Spielhallen

Kassel. Bei einer gemeinsamen Kontrolle von Gaststätten, Spielhallen und Vereinslokalen haben das Ordnungsamt und die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Kassel des Hauptzollamts Gießen gravierende Verstöße entdeckt.

Von fünf Gastronomiebetrieben, in denen die Einhaltung der Lebensmittelhygiene überprüft wurde, gab es nur in einem Fall keine Beanstandungen. In zwei Lokalen stellten die Lebensmittelkontrolleure schwere Mängel fest, zweimal traten geringe Mängel zutage. Um welche Verstöße genau es sich handelte, war gestern nicht zu erfahren. Die Aktion hatte in der Nacht zu Samstag voriger Woche stattgefunden, wie das Hauptzollamt gestern mitteilte.

Die Ordnungsamtsmitarbeiter kontrollierten je vier Speise- und Schankgaststätten, wobei Verstöße gegen das Gaststätten-, das Infektionsschutz- sowie das Nichtraucherschutzgesetz festgestellt wurden. In einem Fall musste das gesamte Küchenpersonal die Arbeit einstellen. Bei der Überprüfung von zwei Vereinen kam der Verdacht illegalen Glücksspiels und illegaler Gastronomie auf.

Bei allen fünf Spielhallen, die die Kontrolleure insbesondere wegen der Einhaltung der Sperrzeit ab 2 Uhr ins Visier nahmen, gab es Verstöße gegen die Spielverordnung.

Von den Schwarzarbeitskontrollen des Zolls waren 17 Betriebe betroffen. In zweien wurden Verstöße gegen das Ausländerrecht festgestellt. In weiteren Fällen wurde die Sofortanmeldepflicht zur Sozialversicherung nicht eingehalten. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.