Versuchter Taschenraub in der Innnenstadt scheiterte

Kassel. Nach einem Handtaschenräuber, der am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr in der Kasseler Innenstadt eine 41-Jährige überfiel, fahndet die Polizei. Die Tat scheiterte, weil sich die Frau wehrte und laut um Hilfe schrie.

Daraufhin war der Täter auf seinem Rad geflüchtet.

Die 41-Jährige war mit einer Freundin aus der Königsgalerie gekommen und in Richtung Wolfsschlucht unterwegs. In Höhe einer Apotheke unterhielten sich die Frauen noch kurz, als der Radfahrer auftauchte und am Riemen der Tasche riss. Durch den kräftigen Ruck fielen sowohl die Frau wie der Täter kurz zu Boden. Die Frau blieb unverletzt.

Der Täter soll 35 bis 45 Jahre alt sein, zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß und kräftig. Er trug einen Dreitagebart und eine Brille. Bekleidet war der Mann mit einem blauen T-Shirt, einer Jeans und eine Basketball-Kappe. (bal) Zeugenhinweise: 0561/9100

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.