Awo hatte dementen Mann im Stich gelassen

Verwirrter alter Mann auf Straße: Altenheim entschuldigt sich

Kassel. Nach dem HNA-Bericht über einen an Demenz erkrankten Bewohner des Awo-Seniorenheims auf der Marbachshöhe, der sich mit dem Rollator auf die Druseltalstraße verirrt hatte, hat sich die Awo Nordhessen jetzt öffentlich entschuldigt.

Wie berichtet, hatte sich das Heim nach einem Anruf von Passantennicht in der Lage gesehen, den 75-Jährigen zurückzuholen.

„Solch ein Vorgang darf sich nicht wiederholen“, sagte Michael Schmidt, Geschäftsführer der Awo Nordhessen. Unglückliche Umstände hätten dazu geführt, dass der Bewohner erst nach 50 Minuten und von der Polizei zurückgebracht worden sei. Wie berichtet, hatte sich der Mann nur 300 Meter entfernt von der Einrichtung befunden, als ihn Passanten auf der Straße bemerkten und das Heim informierten.

Lesen Sie auch: 

Kommentar zum AWO-Bewohner: Keine Hilfe vom Heim

Schmidt wies darauf hin, dass es bei der Awo Regelungen gebe, wie zu verfahren ist, wenn ein Bewohner weggelaufen ist. Sie seien aber in diesem Fall nicht hinreichend befolgt worden. „Auch wenn es angesichts möglicher Engpässe an Sonn- und Feiertagen einmal schwierig sein kann, schnell und wirksam das Richtige zu tun - niemand darf sich selbst überlassen bleiben“, betonte der Geschäftsführer.

Die Awo kündigte an, die bestehenden Regelungen zu überprüfen, „um sie noch wirksamer und passend für jede Situation umsetzen zu können“. (rud)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.