Zehn Baustellen werden bis Ende des Jahres verschwunden sein

Viele Baustellen in Kassel sind auf der Zielgeraden - eine Übersicht

In Kassel gibt es nach wie vor viele Baustellen. Gerade in der Innenstadt sind wichtige Verbindungen gesperrt. Wir geben einen Überblick.

Derzeit gibt es in Kassel zehn Baustellen, die den Verkehr – mal mehr, mal weniger – beeinträchtigen. Jene im Innenstadtbereich sind wir am Dienstag abgefahren, um zu überprüfen, wie groß die Behinderungen aktuell sind.

Altmarkt: Der Umbau des Knotenpunktes sorgt derzeit dafür, dass die Kurt-Schumacher-Straße stadtauswärts ab der Mittelgasse voll gesperrt ist. In dem Bereich wird momentan die Fahrbahn neu asphaltiert. Bis Anfang September sollen diese Arbeiten beendet sein. Zudem wird derzeit die Fahrbahn der Brüderstraße (stadteinwärts) erneuert. Deshalb stehen dort in beide Richtungen nicht alle Fahrbahnen zur Verfügung.

Am Dienstagnachmittag hielten sich die Behinderungen und Wartezeiten für Autofahrer am Altmarkt aber in Grenzen. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten an der Kreuzung abgeschlossen sein.

Ständeplatz: Im Zusammenhang mit dem Umbau der Friedrich-Ebert-Straße werden am Ständeplatz die Gleisbögen ausgetauscht. Deshalb ist es bis zum 31. August nicht möglich, vom Ständeplatz in die Fünffensterstraße zu fahren. Die Gegenrichtung ist befahrbar. Dort stockt der Verkehr aber meist stark.

Kölnische Straße: Wegen der gesperrten Friedrich-Ebert-Straße oft Staus. Foto: Ludwig

Friedrich-Ebert-Straße: Wegen des Umbaus ist der Abschnitt zwischen Goethestraße und Ständeplatz bis 7. September voll gesperrt. Deshalb kommt es auf der parallel verlaufenden Kölnischen Straße und der Querallee oft zu Behinderungen. Am 7. September wird die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Vorderer Westen wieder freigegeben. In Richtung Stadtmitte bleibt der Abschnitt gesperrt. Geplant ist die Fertigstellung des Umbaus bis Ende November.

Haltestelle Friedenskirche: In dem Bereich werden derzeit Gleise ausgetauscht. Die Friedrich-Ebert-Straße ist zwischen Bodelschwinghstraße und Hausnummer 135 für den Verkehr voll gesperrt. Es kommt zu überschaubaren Behinderungen. Die Sperrung bleibt bis 5. September bestehen.

Ludwig-Mond-Straße: In stadtauswärtiger Richtung, kurz vor der Kreuzung am Auestadion, werden neue Kanäle verlegt. Das Linksabbiegen Richtung Frankfurter Straße ist nicht mehr möglich. Die linke der beiden Geradeausspuren Richtung „Am Auestadion“ ist gesperrt. In den kommenden Wochen werden weitere Sperrungen folgen. In den Stoßzeiten kommt es teilweise zu langen Rückstaus. Die Arbeiten dauern bis Ende des Jahres.

Zentgrafenstraße: Es werden neue Kanäle verlegt und die Haltestelle „Kirche Kirchditmold“ wird umgestaltet. Die Arbeiten dauern bis 4. September – dann soll die Straße wieder Richtung Hessenschanze befahrbar sein.

Korbacher Straße: Die Straße ist stadtauswärts zwischen „In der Hofstatt“ und Brüder-Grimm-Straße gesperrt. In dem Bereich werden neue Stromkabel verlegt. Die Arbeiten sollen Mitte September fertig sein.

Rückertstraße: Die Straße ist zwischen Eisenschmiede und Gottfried-Keller-Straße wegen Kanalbauarbeiten noch bis 30. September voll gesperrt.

Wilhelm-Busch-Straße: Die Straße ist zwischen Leuschnerstraße und Silberbornstraße voll gesperrt. Dort werden neue Leitungen verlegt. Die Sperrung dauert bis 2. Oktober.

Haroldstraße: Wegen Kanalbauarbeiten ist die Straße voll gesperrt. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Wolfsgraben: Die Straße muss vom 20. bis 21. August, 16 Uhr, wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten voll gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über die Wolfsangerstraße, Meierstraße, Spiekershäuser Straße und Zeppelinstraße.

Eine Übersichtskarte der Baustellen mit Infos, wie lange sie noch dauern, finden Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.