DRK-Unterkunft: Umbau dank Eigenleistung und Spenden geschultert

Viele fleißige Hände renovierten

Fleißige Helfer: Oliver Strich (von links), Michaela Viel, Jessica Strich und Christine Heinemann zeigten ehrenamtliches Engagement bei der Renovierung der DRK-Unterkunft. Als kleines Dankeschön gab es Ahle Wurscht. Foto: DRK/nh

Fuldatal. Helle Farben, sanierte Toiletten und neues Küchengeschirr – die Mitglieder der DRK-Ortsvereinigung Ihringshausen haben allen Grund zur Freude. Denn die Unterkunft in der Ihringshäuser Feuerwache wurde jetzt komplett renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.

Die Arbeiten wurden durch die Bereitschaft Ihringshausen in Eigenhilfe und damit kostensparend erledigt. Die Räume wurden gestrichen, die Toilettenanlagen saniert und die Räumlichkeiten mit hygienisch einwandfreien und abwaschbaren Bodenbelägen ausgestattet. Der alte Nadelfilzbelag wurde komplett entfernt. Nach Ansicht des Blutspendedienstes entsprach er nicht mehr den heutigen hygienischen Anforderungen.

„Jetzt strahlt die Unterkunft wieder in hellen und frischen Farben“, freute sich der Vorsitzende der Ortsvereinigung, Dieter Michel. Eine Besonderheit sei das mittig in den Fußboden eingelassene, markante rote Kreuz. Michel lobte das Engagement der fleißigen Helfer Oliver Strich und Henri Heinemann, Pascal und Jessica Strich sowie der beiden Rot-Kreuz-Helferinnen Christine Heinemann und Michaela Viel. Diese übernahmen die Generalreinigung nach Abschluss der gelungenen Renovierung. Als Zeichen des Dankes erhielten die Helfer schmackhafte Geschenke in Form von Ahler Wurscht und die Kinder Schokoköpfe.

Für die Reinigungskräfte stellte die Seniorengruppe der Ihringshäuser Feuerwehr, die am Fronleichnamstag ein Grillfest veranstaltet hatte, zusätzlich Kaffee und selbst gebackene Erdbeertorte zur Verfügung.

Michel bedankte sich für die kollegiale Geste bei Otto Klapp, dem Seniorensprecher der Feuerwehr. Lob gab es auch für die Bereitschaftsmitglieder, die an einem Übungsabend das gesamte Mobiliar sowie die alten Bodenbeläge entfernt hatten.

Die rund 5200 Euro teure Renovierung wurde durch Fördermittel, Spenden und Eigenleistungen komplett finanziert. Neben der Gemeinde Fuldatal haben sich die Kasseler Sparkasse, die Kasseler Bank, der Landkreis Kassel, der DRK-Kreisverband Kassel-Land und die Fuldataler Bürger Horst Eberhardt, Franz Liborius sowie Reiner Brauroth aus Kassel mit Geldspenden beteiligt.

„Allen Unterstützern des DRK Ihringshausen sagen wir ein herzliches Dankeschön“, so Michel. „Die renovierten Räume geben neuen Schwung für die soziale Arbeit des DRK im Interesse der Allgemeinheit.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.