Regenwasser war in eine Kabelverbindung eingedrungen – Einzelne Probleme nach wie vor möglich

Kirchditmold: Viele Telefone waren vier Tage tot

Sisyphusarbeit: Techniker Eberhard Strauß muss 4000 Kabel neu zusammenklemmen. Foto: Fischer

Kassel. Etliche Telefon- und Internetanschlüsse in Kirchditmold waren seit Samstag von einer Störung betroffen. Weil Regenwasser in eine Erdkabelverbindung eingedrungen war, mussten unter anderem 4000 Kabel wieder neu zusammengeklemmt werden – das entspricht 2000 Anschlüssen.

Ob und wie stark diese Anschlüsse gestört waren, konnte die Telekom nicht sagen. Allerdings sei die Störung gestern Mittag behoben worden. Es könnten aber noch einzelne Probleme auftreten.

„Wenn Wasser in Kabel eindringt, lässt sich nie genau sagen, wie viele Anschlüsse von dem Defekt betroffen sind“, sagt Telekom-Sprecher Georg-Stephen McKinney. Für die Haushalte könne sich das Problem unterschiedlich darstellen: Manchmal gebe es keine Auswirkungen, andere Telefonleitungen rauschten und wieder andere fielen total aus.

Zu spüren bekommt den Groll der Anwohner der Techniker Eberhard Strauß von der Firma Lomo Fernmeldebau aus Staufenberg. Bei unserem Fototermin an der Baustelle hielten mehre Autofahrer an, um sich über ihr totes Telefon zu beschweren. (bal) Störungsnummer der Telekom: Tel. 0800 / 3 30 10 00.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.