Vier Einbrüche: Täter öffneten Terrassentür

Kassel. Vier Einbrüche sind der Kasseler Polizei am Dienstag gemeldet worden. Die Tatorte lagen in einem Umkreis von weniger als einem Kilometer. Die Vorgehensweise war in drei Fällen gleich, berichtet Polizeisprecher Thomas Kostka. 

Die Täter hatten in die Gummidichtungen von Terrassentüren zu Erdgeschosswohnungen gestochen, bis die Glasscheibe brach. Im vierten Fall war eine Wohnungstür aufgehebelt worden. Die Polizei schließt nicht aus, dass ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht.

Beute machten die Täter nur in zwei Fällen: In einer Wohnung am Zwehrener Weg, in die die Täter zwischen 18 und 21 Uhr über die Terrassentür eingedrungen waren, wurde Schmuck im Wert von 1000 Euro gestohlen. Die Einbrecher hatten sämtliche Schränke und Schubladen durchsucht. So auch in der Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Ludwig-Mond-Straße. Hier nahmen die Täter Bargeld, drei Laptops und eine Wii-Spielkonsole mit.

Durchwühlt wurde auch die Erdgeschosswohnung an der Nebelthaustraße (zwischen Luisen- und Goethestraße). Die Täter fanden aber offenbar keine interessante Beute. Hier waren sie durch die Terrassentür eingestiegen. Das war offenbar auch ihr Ziel bei einer Erdgeschosswohnung an der Hans-Böckler-Straße im Auefeld. Zwar gelang es ihnen ein Loch in die Scheibe zu drücken, nicht jedoch, den Schließmechanismus der Terrassentür zu überwinden. Das war vermutlich der Grund, warum sie ihr Vorhaben aufgaben. An der Tür entstanden - wie in den anderen Fällen auch - 500 Euro Schaden. (rud)

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.