Ortsbeirat will Lösungen für Verkehrsprobleme

Im Visier: Raser an der Wolfsschlucht

Mitte. Ein zusätzlicher Hinweis auf Tempo 30 in der Wolfsschlucht und Verkehrskontrollen, am liebsten durch ein fest installiertes Blitzgerät, fordern die Geschäftsleute und viele Anlieger der Wolfsschlucht.

Sylvia Bischof und Cesur Güngörmüs überreichten dem Ortsbeirat Mitte während dessen jüngster Sitzung eine entsprechende Unterschriftenliste mit ihrer Forderung.

Es geht um den Abschnitt zwischen CVJM-Haus bis zum Abzweig nach links in die Theaterstraße. Dieser Bereich sei eine „Rennstrecke“. Von dem Hinweis auf der Straße erhoffe man sich, dass die „Raser“ dadurch gestoppt würden, erklärte Bischof. Auf Höhe des CVJM-Hauses gäben die Autofahrer richtig Gas und preschten los. So komme es immer wieder zu gefährlichen Situationen, regelmäßig würden auch Fußgänger gefährdet, berichtete Bischof.

Dies ist nur ein Thema, das der Beirat in seiner nächsten Sitzung mit einen Vertreter des Straßenverkehrs- und dem Ordnungsamtes besprechen und Lösungen finden will.

Er will dann auch erneut die Verkehrsführung am Ständeplatz thematisieren, die die Stadt verbessern müsse. Auch an der Stelle auf der Fünffensterstraße, wo Autofahrer wild die Schienen kreuzten, um ins Königstor zu gelangen, müsse etwas geändert werden. Der Beirat erwartet Lösungsvorschläge von der Stadt.

Nach Aussage von Anliegern nutzten immer wieder Nichtberechtigte die Durchfahrt von der Theaterstraße zum Scheidemannplatz (wir berichteten). Auch dies möchte der Ortsbeirat geklärt sehen.

Schließlich will er ein Problem lösen, von dem Bewohner der Karthäuserstraße 1-5 berichten: Sie können aufgrund der derzeiten Einbahnstraßenregelung nicht ihre Häusern anfahren, ohne gegen die vorgeschriebene Verkehrsrichtung zu fahren. Dies sei eine Zumutung. (pom)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.