Volker Mohr leitet Amt für Stadtplanung

Volker Mohr

Kassel. Der 57-jährige Volker Mohr aus Kassel übernimmt zum 1. Juli die Leitung des Amtes für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz der Stadt Kassel. Er tritt damit die Nachfolge von Heinz Spangenberg an, der im Herbst 2013 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Der Kasseler Mohr kommt von der Stadt Hameln, wo er seit 2011 den Fachbereich Planen und Bauen leitete.

„Ich freue mich, dass wir einen ausgesprochen erfahrenen neuen Leiter für unser Stadtplanungsamt gefunden haben und demnächst in der Stadtverwaltung begrüßen können“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda. Mohr habe in dem Auswahlverfahren mit vielen qualifizierten Bewerbern aufgrund seiner langjährigen und vielfältigen Berufserfahrung überzeugt.

Mohr studierte von 1978 bis 1983 Stadtplanung an der Gesamthochschule Universität Kassel und ergänzte dies bis 1985 durch ein Vertiefungsstudium Städtebau, ebenfalls in Kassel. Seine berufliche Laufbahn begann er bei der Stadt Bad Oeynhausen als Abteilungsleiter für Stadt- und Verkehrsplanung. Es folgten Stationen beim Kreis Lippe und erneut bei der Stadt Bad Oeynhausen. Von 1992 bis 2011 hat er freiberuflich in Planungs- und Ingenieurbüros gearbeitet. Seit 2011 leitete Mohr den Fachbereich Planen und Bauen der Stadt Hameln. (use) Foto:  privat (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.