Kassel

Vom Geben und Teilen: Kita Sonnenblume packt Martinskiste für Bedürftige

Sammeln gemeinsam für Bedürftige: Die Kinder der Kindertagesstätte Sonnenblume von links Helena, Julian, Noan und Adam mit Pfarrer Jochen Löber (hinten links) und dem stellvertretender Leiter der Kita, René Stier.
+
Sammeln gemeinsam für Bedürftige: Die Kinder der Kindertagesstätte Sonnenblume von links Helena, Julian, Noan und Adam mit Pfarrer Jochen Löber (hinten links) und dem stellvertretender Leiter der Kita, René Stier.

Was können wir mit anderen Menschen teilen? Zum Martinstag haben die Kinder der Kindertagesstätte Sonnenblume sich über das Teilen Gedanken gemacht.

Kassel – Dazu haben sie auch die Geschichte von Sankt Martin behandelt. „Er hat seinen Mantel mit einem armen Mann geteilt“, sagt Noan.

„Im Urlaub habe ich schon mal arme Menschen gesehen“, erzählt der Sechsjährige. „Das war traurig. Deswegen finde ich Teilen toll.“

René Stier, der stellvertretende Leiter der Kita Sonnenblume, sagt: „Wir sprechen jedes Jahr über Sankt Martin. Wir achten auch darauf, dass die Kinder im Alltag miteinander teilen.“

Helena teilt zum Beispiel gern mit ihren Freundinnen. „Dann spielen wir zusammen. Das macht mehr Spaß als allein“, sagt sie.

Mit ihrem Bruder Adam teile sie Süßigkeiten. Die Kinder werden durch René Stier auch auf das Teilen von Nähe hingewiesen. „Wenn wir füreinander da sind, dann Geben und Teilen wir auch etwas“, sagt er.

Adam nickt und sagt: „Wenn meine Schwester weint, dann tröste ich sie immer.“

Gemeinsam mit Pfarrer Jochen Löber hat die Vorschulgruppe der Kita eine Martinskiste für die Kasseler Tafel gebastelt. „Jedes Kind hat dann etwas zu essen hinein getan“, sagt Löber.

Julian hat Nudeln für die Kiste mitgebracht und Adam Tomatensoße. „Das ist ein richtiges Mittagessen“, freuen sich die beiden. Helena hat Süßigkeiten gespendet.

„In meinem Rucksack war so viel drin, ich konnte das kaum noch tragen“, erzählt die Fünfjährige und lacht.

Am Sonntag, 14. November, um 10 Uhr findet ein Gottesdienst in der Immanuelkirche zum Thema „Füreinander sorgen“ statt. Besucher können dort noch Lebensmittel für die schon gut gefüllte Martinskiste mitbringen.

Weitere Spenden können noch bis Mitte nächster Woche im Pfarrhaus, Wißmannstraße 66b, abgegeben werden, sagt Löber. Danach bringt der Pfarrer die Kiste zur Kasseler Tafel. (Anna Weyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.