41-Jähriger wurde erwischt

Von Ladendetektiv ertappt: Parfümdieb droht die U-Haft

Mitte. Einem in der Innenstadt am späten Donnerstagnachmittag festgenommenen mutmaßlichen Ladendieb droht nun die Untersuchungshaft.

Bei dem 41-jährigen Tatverdächtigen aus Algerien, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, fanden die Beamten auch Diebesgut aus einem anderen Geschäft. Zudem ist der Mann bereits wegen Ladendiebstahls bei der Polizei bekannt und steht im Verdacht, gewerbsmäßig zu stehlen.

Der Ladendetektiv einer Drogerie in einem Einkaufscenter am Königsplatz hatte den 41-Jährigen gegen 17.40 Uhr beim Stehlen eines Parfüms im Wert von über 100 Euro erwischt und ihn bis zum Eintreffen der Streife des Polizeireviers Mitte festgehalten, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Bei der Durchsuchung des Mannes hätten die Beamten neben einem weiteren, über 100 Euro teuren Parfümflakon aus derselben Drogerie noch zwei nagelneue Sakkos gefunden. Diese stammten aus einem anderen Geschäft in der Innenstadt. Die Preisschilder waren noch befestigt. Das Diebesgut stellten die Beamten sicher. Den 41-Jährigen brachten sie in den Polizeigewahrsam.

Er soll noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die U-Haft entscheidet. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.