Über 2 Promille Alkohol im Blut

Kassel: 18-jährige Freunde landen nach Rollerdiebstahl in Gewahrsam

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiauto.
+
Ein mutmaßlicher Rollerdieb wurde von er Polizei erwischt..

Einen mutmaßlichen Rollerdieb hat eine Streife in der Nacht zum Freitag im Vorderen Westen auf frischer Tat ertappt. Bei seiner Festnahme setzte sich der unter Alkoholeinfluss stehende 18-Jährige erheblich zur Wehr.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake waren die Beamten bei ihrer Streifenfahrt gegen 1.20 Uhr auf den dunkel gekleideten Mann aufmerksam geworden, der in der Herkulesstraße einen Roller schob. Bei Erblicken des Streifenwagens ließ er die Vespa fallen und rannte in die Goetheanlage, wo ihn die Beamten wenige Augenblicke später entdeckten. Der Roller gehört einer Anwohnerin.

Auf dem Weg in den Polizeigewahrsam geriet der 18-Jährige vollkommen außer Rand und Band, versuchte sich loszureißen und trat nach den Beamten, während er sie beleidigte und bedrohte. Da ein Atemalkoholtest bei ihm 2,6 Promille zum Ergebnis hatte, musste er sich einer Blutprobe unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Rollerdiebstahls, Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Damit nicht genug: Auch sein gleichaltriger Freund, der kurz nach der Festnahme des Tatverdächtigen auf dem Polizeirevier erschien und sich in aggressiver Art und Weise nach dem 18-Jährigen erkundigte, musste in die Ausnüchterungszelle. Er habe sich mit 2,2 Promille kaum auf den Beinen halten können. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.