500 feierten spontan in der Goetheanlage

Abi-Feier in Kassel eskalierte: Böller- und Flaschenwürfe auf Polizei

Kassel. Eine spontane Abi-Feier hat in der Nacht zum Samstag in der Goetheanlage einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. 500 Leute kamen zusammen, weil es eine Einladung via Instagram gab.

Aktualisiert um 15.26 Uhr - Rund 500 Personen, die zum Teil erheblich alkoholisiert waren, trafen sich laut Polizeisprecher Matthias Mänz dort gegen Mitternacht. Die Stimmung sei dermaßen gereizt gewesen, dass Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes sogar von jungen Leuten mit Flaschen und Böllern beworfen worden seien. Erst durch den Einsatz weiterer Beamte habe sich die Lage wieder beruhigt.

500 Personen in der Goetheanlage - das sind ziemlich viele Menschen. Zum Vergleich: Der Melsunger Stadtteil Kirchhof (Schwalm-Eder-Kreis), der Zierenberger Stadtteil Oelshausen (Kreis Kassel) und die südniedersächsische Gemeinde Bühren haben auch jeweils etwa 500 Einwohner.

Ursprünglich wollten sich die jungen Leute offenbar alle an der Hessenschanze treffen. Denn laut Polizei war der spontanen Feier in der Goetheanlage die Einladung eines unbekannten Verfassers im sozialen Netzwerk Instagram zu einer „Abi-Feier“ an der Hessenschanze in Kirchditmold vorausgegangen. Bei der Stadt Kassel hatte sich im Vorfeld jedoch kein Veranstalter zu erkennen gegeben. Entsprechende Anträge waren daher ebenfalls nicht gestellt worden.

Aufgrund erheblicher Bedenken, insbesondere hinsichtlich möglicher Brandgefahren, schickten Mitarbeiter des Ordnungsamtes bereits ab dem frühen Abend einzelne Gruppen, die an der Hessenschanze feiern wollten, wieder weg. Später kristallisierte sich dann die Goetheanlage zu einem neuen Treffpunkt der Feiernden heraus.

Sprung auf Streifenwagen

Bis Mitternacht hatten sich dort etwa 500 junge Menschen versammelt. Nachdem die Polizei aufgrund der kippenden Stimmung dort deutliche Präsenz gezeigt hatte, begann eine Abwanderung aus der Goetheanlage in Richtung Innenstadt. Als sich dabei eine größere Gruppe auf der Freiherr-vom-Stein-Straße ansammelte, sperrten die Polizisten diese zwischen Wilhelmshöher Allee und Friedrich-Ebert-Straße vorübergehend aus Sicherheitsgründen.

Währenddessen sei ein 17-Jähriger aus Kassel mit Anlauf auf die Motorhaube eines Streifenwagens gesprungen. Das Auto wurde dadurch beschädigt. Der Jugendliche wurde festgenommen und musste die Nacht im Gewahrsam verbringen. Ein Atem-Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von knapp 2 Promille. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.