Eine Firma ist bereits in Insolvenz

Anzeige gegen Starclub-Chef: Geschäftspartner warten auf Geld

Kassel. Der Kasseler Starclub hat offenbar massive Geldprobleme. Nun wurde der Chef des Varieté-Theaters, Götz Ohlendorf, von einem früheren Geschäftspartner wegen Betrugs angezeigt.

Zudem wurde bekannt, dass bereits im August 2013 ein Insolvenzverfahren gegen die RL Event GmbH & Co. KG eröffnet wurde, deren Geschäftsführer Ohlendorf ist.

Lesen Sie auch:

-Gehaltsstreit: Ex-Mitarbeiterin klagt gegen Kasseler Starclub

Frank Biniasch, Geschäftsführer der Firma Apario Media aus Kassel, hat am Freitag Anzeige gegen Ohlendorf erstattet. Biniaschs Firma betreute seit 2013 die Internetseite des Starclubs. Vor einem Monat habe er mit Ohlendorfs Anwalt einen Vergleich geschlossen. An diese außergerichtliche Einigung habe sich der Starclub-Chef aber nicht gehalten, weshalb er ihn nun angezeigt habe.

Die Polizei bestätigt den Eingang der Anzeige. Laut Angaben des Anzeigeerstatters sei Ohlendorf einen Zahlungsvergleich mit Täuschungsabsicht eingegangen, so Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Dieser Vorwurf müsse zunächst durch das Betrugskommissariat geprüft werden. Ohlendorfs Anwalt Günter Steinfeld sagte auf HNA-Anfrage, dass die Forderung von Biniaschs Firma nicht erfüllt wurde, weil die Rechnung falsch adressiert gewesen sei. Hintergrund ist, dass Ohlendorf mehrere Firmen gegründet hat.

Auch Winfried Oberthür, Pensionswirt aus Kassel, ist über den Starclub-Chef erzürnt. Er habe für drei Monate Zimmer an Ohlendorf vermietet, damit dieser Varieté-Künstler unterbringen konnte. Das Geld dafür habe er nicht erhalten. „Ich habe meinen Rechtsanwalt eingeschaltet und einen Titel erworben“, sagt Oberthür.

Das Amtsgericht Kassel bestätigt das laufende Insolvenzverfahren der RL Event GmbH & Co. KG. Insgesamt 15 Gläubiger warteten auf ihr Geld, so ein Sprecher des Kasseler Amtsgerichts. Es sei nicht ungewöhnlich, dass das Verfahren schon fast zwei Jahre dauere. Insolvenzverwalterin ist Anwältin Jutta Rüdlin aus Melsungen. Sie wollte keine Stellungnahme abgeben. Es ist bereits die zweite Insolvenz: Schon 2003 war der Geschäftsmann mit dem Starclub insolvent.

Auch Ohlendorf ging gestern nicht ans Telefon. Mit der RL Event Beteiligungs GmbH und der Starclub Theater Beteiligungs GmbH führt er seine Geschäfte weiter. Neben dem Starclub an der Goethestraße ist er im Bereich Veranstaltungsorganisation tätig.

Vergangenen Freitag musste sich Ohlendorf vor dem Kasseler Arbeitsgericht verantworten, weil er Mitarbeitergehälter nicht komplett ausgezahlt haben soll. Auf unsere Veröffentlichung hin hat sich eine weitere ehemalige Starclub-Mitarbeiterin bei der Redaktion gemeldet. Ihr sei es genauso ergangen. Ohlendorf hatte am Freitag behauptet, es gebe keine finanziellen Schwierigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.