1. Startseite
  2. Kassel
  3. Vorderer Westen

Bedienungen erkennen Zechpreller in Kasseler Kneipe wieder

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Mann prellt in einer Kneipe in Kassel die Zeche. Doch der Schuss geht nach hinten los. Die Bedienungen erkennen den Mann in einer anderen Bar wieder.

Kassel - Nachdem ein Mann in der Kneipe „Ulenspiegel“ die Zeche geprellt hatte, erkannten zwei Bedienungen ihn im Außenbereich einer anderen Bar wieder und riefen die Polizei

Wie sie den Polizisten des Reviers Mitte schilderten, hatte der Gast am Montagabend in ihrer Bar etliche Getränke im Wert von knapp 60 Euro zu sich genommen und war anschließend abgehauen, ohne zu bezahlen, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Wie sich bei der Kontrolle des Mannes herausstellte, hatte er auch im „Chacal“ am Dienstag bereits alkoholische Getränke im Wert von über 30 Euro zu sich genommen, ohne dass er einen Cent Geld oder andere Zahlungsmittel dabeihatte.

Der ausweislose 38-Jährige musste die Polizisten auf das Revier begleiten, wo er falsche Personalien angab. Anhand eines Abgleichs seiner Fingerabdrücke konnte seine Identität festgestellt werden. Gegen den in Kassel wohnenden 38-Jährigen, der einem Atemalkoholtest zufolge 0,9 Promille intus hatte, wurde neben den Betrugsanzeigen eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen „Falsche Namensangabe“ eingeleitet.

Ein Zechenpreller wird überraschend geschnappt. (Symbolfoto)
Ein Zechenpreller wird überraschend geschnappt. (Symbolfoto) © Ralph Peters/Imago

Bedienungen erkennen in Kassel Zechpreller wieder: Fensterscheibe des Polizeipräsidiums eingeworfen

Kurz nachdem er auf freien Fuß entlassen wurde, warf er im Grünen Weg mit einem Stein eine Fensterscheibe am Polizeipräsidium ein und lief davon. Allerdings wurde das von einer Kamera aufgezeichnet. Nun muss er sich auch noch wegen Sachbeschädigung verantworten. (use)

Auch in einer anderen Kneipe in Kassel eskalierte vor einigen Wochen das Geschehen. Einem 50-jährigen Gast der Bar „Gleis 1“ im Kasseler Hauptbahnhof wurde von einem unbekannten Mann mit der flachen Hand gegen den Kopf geschlagen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion