35-Jähriger hatte Handy gestohlen

Betrunkener Mann schlägt Minicar-Fahrer

Kassel. Ein betrunkener und aggressiver Fahrgast hat sich am Mittwoch mit dem Handy eines Minicar-Fahrers aus dem Staub gemacht. Er muss mit einer Anzeige rechnen.

Das Gerät hatte er sich zuvor angeblich für ein Telefonat geliehen. Als der Fahrer den Mann nach kurzer Flucht stellte und sich sein Mobiltelefon zurückholen wollte, griff dieser ihn mit Schlägen an.

Auf die Auseinandersetzung aufmerksam gewordene Passanten eilten dem Opfer zu Hilfe und verständigten die Polizei. Die nahm den aus der Türkei stammenden 35-jährigen und bei der Polizei bereits bekannten Tatverdächtigen fest. Er hat keinen festen Wohnsitz.

Der betrunkene Fahrgast war an der Friedrich-Ebert-Straße in das Minicar gestiegen und gegen 18.30 Uhr an der Ecke Dag-Hammarskjöld-Straße/Tannenkuppenstraße mit dem Handy des 55 Jahre alten Fahrers aus dem Wagen gesprungen. Die drei Zeugen, zwei Männer und eine Frau, waren auf den Tumult im Bereich der Berliner Brücke aufmerksam geworden und eilten dem Fahrer daraufhin zu Hilfe. Er war durch die Angriffe des 35-Jährigen nicht verletzt worden.

Die Polizei hatte bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen neben einem langen Küchenmesser später auch das Smartphone gefunden. Der 35-Jährige muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls und Beleidigung sowie Betrugs verantworten. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.