Vorderer Westen

Nach langer Corona-Durststrecke: Café „Die 2“ in Kassel hat eröffnet

Mandeep Kumar (links) und Omar Majid präsentieren ein Frühstück vor dem Café „Die 2“ an der Querallee.
+
Freuen sich auf die Gäste: Mandeep Kumar (links) und Omar Majid haben nach langer coronabedingter Hängepartie ihr Café „die 2“ an der Querallee eröffnet.

Schon seit mehr als einem Jahr macht der Schriftzug „Café die 2“ an der Querallee/Ecke Reginastraße neugierig, wo jahrzehntelang ein Fotostudio ansässig war. Jetzt füllt sich das neue Lokal im Vorderen Westen mit Leben – und dem Duft von Kaffee.

Kassel/Hofgeismar – Coronabedingt mussten Mandeep Kumar und Omar Majid die Eröffnung mehrfach verschieben. Zweimal hatten sie schon alles eingekauft – und dann kam wieder die Pandemie dazwischen, erzählt Majid.

Doch entmutigen ließen sich die beiden Hofgeismarer nicht. „Aufgeben gibt’s nicht“, sagt Mandeep Kumar. Die beiden Männer sind über ihre gastronomische Nachbarschaft in Hofgeismar, wo sie eine Pizzeria und ein Eiscafé betrieben haben, Freunde geworden.

Von der Kleinstadt, wo die Fußgängerzone langsam veröde, haben sie nun den Sprung nach Kassel gewagt – und waren zunächst überrascht, dass um 18 Uhr, wenn in ihrem Heimatort langsam die Bürgersteige hochgeklappt werden, in Kassel das Leben erst richtig losgeht. So haben sie die Öffnungszeit ihres Cafés spontan bis 21 Uhr verlängert.

Mit dem Zuspruch der ersten Öffnungstage sind die Inhaber zufrieden – am Wochenende zum Frühstück waren viele Tische schon reserviert. Momentan ist vor allem die neu gestaltete Terrasse gefragt, im Innern wartet ein in warmen Gold- und Brauntönen gestalteter Gastraum. Auf der Speisekarte stehen neben Frühstücksvariationen, Kuchen und Waffeln auch herzhafte Baguettes, Salate und mediterrane Vorspeisen. „Alles hausgemacht“, betont Kumar. Sein Sohn Dennis, der im Hotel Gude gelernt hat, führt in der Küche die Regie. Der Strawberry Cheesecake habe schon jetzt Suchtpotenzial für einige Gäste entfaltet, sagt Kumar und lacht. Probleme bereitet den Cafébetreibern der Personalmangel. „Wir suchen händeringend Servicekräfte“, sagt der 52-Jährige, der momentan lange Arbeitstage hat. Für den vor einem Jahr geplanten Start hatten sie ein Team komplett – während der Corona-Hängepartie sprangen alle ab.

Mandeep Kumar wird vor allem in den Sommermonaten das Café betreuen, wenn sein Kollege Omar Majid sich um seine Geflügelfarm in Kelze kümmert. Im Winter, wenn das Geschäft mit den Hühnern ruht, wird Majid die Nummer Eins bei „die 2“. Kumar verbringt dann Zeit auf der Karibikinsel St. Martin, wo er ebenfalls ein Lokal hat.

Zwar kein karibisches, aber ein besonderes Flair schwebt den Gastronomen für ihr Café in Kassel vor: Gern würden sie das Flachdach der Immobilie als Dachterrasse herrichten. Derzeit bemühen sie sich um eine Genehmigung. Einen langen Atem für ihre Ziele haben sie ja schon bewiesen. (Katja Rudolph)

Kontakt: 0172/161 95 97

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.