Ortsbeirat: Autofahrer sollen bis zu zwei Stunden Anliegerstellflächen nutzen dürfen

Ortsbeirat Vorderer Westen fordert: Flexibler parken im Quartier

Kassel. An der Goethestraße im Bereich Murhardstraße und Reginastraße soll flexibler geparkt werden dürfen, wenn es nach dem Willen des Ortsbeirats Vorderer Westen geht.

Die Anwohnerparkplätze in diesem Bereich sollten montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 16 Uhr auch von anderen Autofahrern genutzt werden können, sagte Ortsbeiratsmitglied Mario Lang (SPD).

In dieser Zeit soll es erlaubt sein, maximal zwei Stunden als Kurzzeitparker die Anwohnerparkplätze zu nutzen, sofern sie frei sind, fordert der Ortsbeirat Vorderer Westen mit seinem Beschluss. Mit dieser Regelung wolle man den Kunden sowie Geschäften und Betrieben entgegenkommen und dem Parkdruck entgegenwirken, hieß es.

Lesen Sie auch

- Parknot an Goethestraße: Freie Plätze für Anwohner, andere Fahrer suchen lange

- Kampf um Parkplätze: Vorderer Westen hat die höchste Autodichte

Die Idee der sogenannten Blühstreifen, die das Umwelt- und Gartenamt in Kassel überall verteilt anlegt, möchte der Ortsbeirat erweitern. Auf Anregung von Thomas Apel (SPD), auch Vertreter der Initiative Wildnisschutzgebiete, will das Gremium in Absprache mit dem Umwelt- und Gartenamt Flächen suchen, die als Wildwiesen mit Blumen- und Kräutermischungen bepflanzt werden.

Noch in diesem Jahr soll der Stadthallengarten saniert werden, berichtete Volker Lange vom Umwelt- und Gartenamt. Ab Herbst solle es losgehen mit der Erneuerung von Wegen und Platten, die inzwischen Stolpergefahr bergen. Versprünge sollen wegkommen, Risse geschlossen, die Mauern teilweise instandgesetzt werden. Es gebe klare Wegbegrenzungen. Form und Materialien blieben erhalten, man orientiere sich an denkmalpflegerischen und gartenhistorischen Kriterien, sagte Lange.

Was mit dem Schotterweg passiere, sei noch offen. Die teilweise Verschlammung durch die wassergebundene Decke sei ein topografisch bedingtes Problem, beantwortete Lange eine Frage aus dem Ortsbeirat. Auf der ebenen Fläche könne das Wasser nicht abfließen.

Noch Ende des Jahres soll der Stadthallengarten, für dessen Sanierung 50 000 Euro bereit stünden, fertig sein.

Für die Goetheanlage fordert der Ortsbeirat Vorderer Westen weitere Mülleimer. Dagegen hatte sich Mitglied Susanne Ludewig (Grüne) ausgesprochen: Mehr Mülleimer seien kontraproduktiv, sie würden sozusagen mehr Müll provozieren.

Von Sabine Oschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.