Neuer Imbiss an der Kasseler Party-Meile

Die Fliegenden Köche ziehen an die Friedrich-Ebert-Straße

+
Neues Projekt der Fliegenden Köche: Das Lokal nahe dem Bebelplatz soll „Heimat“ heißen und liegt zwischen Toni Nadalets „Marco’s Bar“ (links am Bildrand) sowie dem Café-Restaurant Eberts. Die Eröffnung ist für das späte Frühjahr geplant.

Kassel. Der Name auf der Schaufensterfront macht viele Passanten neugierig: „Heimat“ steht an dem Geschäft Friedrich-Ebert-Straße 118, wo sich bislang ein Naturkostladen befand.

Eine Heimat im Vorderen Westen (Regiowiki) wollen ab dem späten Frühjahr die „Fliegenden Köche“ finden und dort ein unkonventionelles Imbiss-Café eröffnen. Das bestätigte Sascha Pensky von dem Kasseler Catering- und Kochshow-Unternehmen.

Zwischen dem „Eberts“ und Toni Nadalets „Marco’s Bar“ kommt somit ein weiterer Mosaikstein hinzu, der die Friedrich-Ebert-Straße nach der viel beachteten Neueröffnung des Restaurants „Voit“ mehr und mehr zur gastronomischen Meile macht. „In dem Quartier ist zurzeit so viel Bewegung, da gehören auch die Fliegenden Köche hin“, sagte Pensky. Als der Laden voriges Jahr frei wurde, habe man zugegriffen. Zurzeit liefen die Entkernungsarbeiten in Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Für den Betrieb werde eine separate Firma von Pensky, dem Fliegende-Köche-Chef Christoph Brand sowie dem Ahnataler Bausanierungsunternehmer Mario Brehl gegründet.

Richtig in die Planung des neuen Lokals einsteigen wollen die Event-Gastronomen mit Ablauf des Februar. Das ist der Monat, in dem die Fliegenden Köche ihr Hauptquartier an der Lilienthalstraße in ein temporäres Restaurant verwandeln und dafür Jahr für Jahr ein Programm mit populären TV-Köchen und Künstlern organisieren.

Die Grundidee steht laut Sascha Pensky bereits: Der Name „Heimat“ solle nicht hauptsächlich für nordhessische Küchentradition stehen, sondern fürs Heimatgefühl im Quartier Vorderer Westen. Es werde ein Café-Sortiment mit mehreren Frühstücksangeboten geben sowie wechselnde, unkomplizierte Mittagessen, die man sich auch mit nach Hause nehmen kann.

Kartenansicht: Heimat für die Heimat

Die „Heimat“ solle Treffpunktcharakter haben, werde als Selbstbedienungslokal konzipiert und nur tagsüber geöffnet sein, sagte Pensky. „Aber wir überlegen, vorerst einmal pro Woche einen Abendbrot-Treff anzubieten.“ In dem Lokal werde auch ein Sortiment von Lebensmitteln und anderen gastronomischen Produkten zum Kauf angeboten. Neben regionalen Erzeugnissen solle es etwa auch Wein geben sowie Edelfleisch des Heinsberger Spezialversenders Otto Gourmet, mit dem die Fliegenden Köche zusammenarbeiten.

Die Raumgestaltung soll laut Pensky gemütlich werden, „mit freigelegten Sandsteinen und warmen Materialien“. Die Inneneinrichtung hingegen werde sich fortlaufend ändern, falls die Idee der Macher funktioniert: Tische, Sitzgelegenheiten, Lampen und ähnliche Einrichtungsgegenstände sollen nämlich fortlaufend an Interessenten verkauft und dann durch neues Mobiliar ersetzt werden. So sollen sich Gäste, denen es in dem neuen Lokal gefällt, ein Stück „Heimat“ nach Hause holen können.

Von Axel Schwarz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.