Auch Bus und Bahn werden umgeleitet

Friedrich-Ebert-Straße wird ab Freitag voll gesperrt

+
Vollsperrung ab Freitag: Harald Gerk, Reiner Brandau und Thomas Kröger (Kasseler Verkehrsgesellschaft, von links) mit einem Bauzaun. Zwischen dem Ständeplatz und der Goethestraße wird die Friedrich-Ebert-Straße ab morgen für den Verkehr gesperrt. Für Fußgänger sind die Bürgersteige weiterhin begehbar.

Kassel. Ab Freitag, 17. Juli, werden mehrere Straßenbahn- und Buslinien der KVG umgeleitet. Grund: Vollsperrung der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Ständeplatz und Goethestraße.

Und zwar bis zum Ende der Sommerferien. Zudem gibt es auch einen Nachtlauf von Sport-Scheck und BMW.

Die Änderungen im Überblick:

Nachtlauf

• Wegen des Nachtlaufs fahren die Trams der Linien 4 und 8 am Freitag, 17. Juli, ab 18.30 Uhr bis Mitternacht nicht durch die Königsstraße, sondern werden über den Scheidemannplatz umgeleitet. Bis etwa 20 Uhr verkehren sie noch auf der Friedrich-Ebert-Straße.

Tram 8/Ersatzbus 8

• Am Freitag, 17. Juli, ab 19.30 Uhr beginnt bereits der Schienen-Ersatzverkehr (EV) mit Bussen für die Tram 8 Richtung Hessenschanze. Fahrgäste erreichen an diesem Abend bis Mitternacht die Busse, gekennzeichnet als EV8, an den Haltestellen „Wilhelmsstraße/Stadtmuseum“, „Scheidemannplatz“ (Haltestelle der Linie 12), „Königsplatz/Mauerstraße“ sowie „Ständeplatz“, „Karthäuserstraße“, „Annastraße“ und „Querallee“.

Lexikonwissen:

Die Friedrich-Ebert-Straße im Regiowiki

• Aufgrund der Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße fahren die Busse des EV8 ab Samstag, 18. Juli, Betriebsbeginn, bis Freitag, 21. August, Betriebsschluss, jedoch eine andere Route. Diese führt ab der Haltestelle „Königsplatz/Mauerstraße“ über „Am Stern“ zum Königs- und Friedrichsplatz, anschließend über „Rathaus“, „Rathaus/Fünffensterstraße“, „Wilhelmsstraße/Stadtmuseum“ zum Scheidemannplatz (Haltestelle der Linie 12), „Hauptbahnhof“, „Bismarckstraße“, die Ersatzhaltestelle „Querallee“ und anschließend „Friedenskirche“ zum Bebelplatz und weiter wie die Linie 8 zur Hessenschanze.

Geänderte Abfahrtszeiten

• Die Busse des EV8 fahren im gleichen Takt wie die Tram 8, jedoch zu geänderten Abfahrtszeiten. In Richtung Innenstadt fahren diese Busse nach der Haltestelle „Friedenskirche“ über die Bodelschwinghstraße zur Haltestelle „Achenbachstraße“, wobei die reguläre Haltestelle „Querallee“ entfällt. Weiter fahren sie über die Kölnische Straße zum Hauptbahnhof bis „Königsplatz/Mauerstraße“.

Mit der Baustelle „Friedenskirche“ ändert sich ab Samstag, 22. August, Betriebsbeginn, bis Samstag, 5. September, 14 Uhr, der Fahrweg des EV8. Darüber informiert die KVG gesondert.

• Die Tram 8 fährt bis zum 5. September, 14 Uhr, von der Leipziger Straße bis „Rathaus/Fünffensterstraße“ und von dort weiter bis „Wilhelmsstraße/Stadtmuseum“, wo sie zur Linie 7 Richtung Ihringshäuser Straße wird.

Tram 4/Ersatzbus 4

• Während der gesamten Bauphase auf der Friedrich-Ebert-Straße führt die Route der Tram 4 ab der Haltestelle „Rathaus“ über die Wilhelmshöher Alle zum IC-Bahnhof und bedient auf dieser Strecke alle Haltestellen.

• Der Schienen-Ersatzverkehr mit Bussen, EV4, verbindet in der Hauptverkehrszeit im Halbstundentakt den Bahnhof Wilhelmshöhe über „Rotes Kreuz“, „Wintershall“ und „Kongress Palais/Stadthalle“ mit dem Bebelplatz.

Linie 7 zweigeteilt

• Die Tram 7 ist von der Sperrung der Königsstraße am Freitag, 17. Juli, bis 19.30 Uhr nicht betroffen. Änderungen ergeben sich deshalb erst ab etwa 20 Uhr aufgrund der Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße. Bis zum 5. September, 14 Uhr, wird diese Linie zweigeteilt. Zum einen fahren die Bahnen aus Richtung Ihringshäuser Straße ab dem Scheidemannplatz zur Haltestelle „Rathaus/Fünffensterstraße“ und wechseln dort zur Line 8 Richtung Leipziger Straße. Zudem verkehrt die Linie 7 an Schultagen vom Bahnhof Wilhelmshöhe über „Mattenberg“ nach Baunatal. Von der Kasseler Innenstadt bis zum IC-Bahnhof können Fahrgäste die Linien 1, 3 und 4 nutzen.

Keine Doppeltraktion

• Vom 17. Juli, 20 Uhr, bis Samstag, 5. September, 14 Uhr, kann die KVG auf der Linie 1 keine Straßenbahn-Doppeltraktionen einsetzen. Hintergrund ist, dass die Tram 4 über die Wilhelmshöher Allee umgeleitet werden muss. Diese zusätzlichen Bahnen bringen die Stromversorgung auf dieser Strecke an ihre Grenze, weil das Gleichrichter-Unterwerk Bebelplatz noch nicht in Betrieb genommen werden konnte.

Buslinie 27 umgeleitet

• Die Buslinie 27 wird ab dem 17. Juli gegen 20 Uhr in Richtung Bebelplatz ebenfalls umgeleitet. Die Busse verkehren ab der Haltestelle „Jugendherberge“ über die Ersatzhaltestelle „Querallee“ und von dort zur „Friedenskirche“.

Änderung für Schulverkehr 

• Vom 20. bis 24. Juli fahren einzelne Linien des Schulverkehrs zu leicht geänderten Fahrtzeiten oder werden mit anderen Fahrten zusammengelegt. Richtung Teichstraße fahren zusätzlich zum EV8 und der Linie 10 die Buslinien 41 und 24 ab Bahnhof Wilhelmshöhe.

Baustelle Friedenskirche

• Ab Samstag, 22. August, bis zum 5. September steht an der Haltestelle „Friedenskirche“ der Austausch von Gleisen auf dem Programm. Während dieser Baustelle gelten die Umleitungen der Tramlinien weiter, auch an den Ersatzbussen der Tram 4 (EV4) ändert sich nichts. Neuerungen ergeben sich jedoch für die Ersatzbusse der Tram 8 (EV8) und die Buslinie 27 mit Betriebsbeginn ab dem 22. August. Über diese Umleitungsverkehre will die KVG gesondert informieren.

Anfahrt nur über Seitenstraßen möglich

Auch für Anlieger und Kunden der Friedrich-Ebert-Straße ändert sich einiges während der siebenwöchigen Vollsperrung bis zum 5. September. Hier gibt es eine Grafik zur Vollsperrung.

Gehwege sind fertig 

• Während der gesamten Bauphase ist für Pkw die Anfahrt zur Friedrich-Ebert-Straße über Seitenstraßen möglich. Von dort können die Geschäfte fußläufig erreicht werden, da die Gehwege fertiggestellt sind.

Weitere Parkplätze 

• An den Seitenstraßen werden weitere Kurzzeitparkplätze für Kunden der Friedrich-Ebert-Straße geschaffen. Um Ersatz für die Anwohner zu schaffen, werden für diese (mit Anwohner-Parkausweis) während der Bauarbeiten Parkflächen bei der Martini-Brauerei an der Kölnischen Straße und auf dem Lehrerparkplatz der Luisenschule zur Verfügung gestellt.

Müllabfuhr/Rettungsdienst 

• Mit den Stadtreinigern ist abgesprochen, dass die Müllabfuhr über die Seitenstraßen erfolgt. Für die Bewohner ändere sich nichts. Der Rettungsdienst werde bei Bedarf über die Gehwege beziehungsweise das Baufeld geleitet.

Abschluss-Party 

• Zum Abschluss der Vollsperrung wollen die Anlieger gemeinsam mit dem Stadtbüro und der Stadt am Samstag, 5. September, ein Fest entlang der Straße feiern: Bei Musik und Aktionen an der modernisierten Friedrich-Ebert-Straße können die Veränderungen begutachtet werden.

Hilfe für Fahrgäste 

• Aufgrund der komplexen Umleitungen und der Schienen-Ersatzverkehre hat die KVG für ihre Fahrgäste ein Informationspaket geschnürt. Dazu gehören Servicemitarbeiter, die vor dem Beginn der Baustellenumleitungen und in den ersten Tagen in Straßenbahnen der betroffenen Linien, an der Haltestelle Königsplatz und in nahe gelegenen Schulen unterwegs sind und den Flyer zum ÖPNV verteilen. Dieser Flyer ist auch erhältlich in den Fahrzeugen der KVG, in Kundenzentren, im Baustellenbüro der KVG sowie in Geschäften entlang der Friedrich-Ebert-Straße. Auskünfte über die Umleitungen bietet zudem das NVV-Servicetelefon unter Tel. 0800-939-0800. Über kurzfristige Änderungen bei Bussen und Bahnen informiert die KVG über Twitter.

Kontakt für Anwohner: Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße 32-34, Simone Mäckler und Jens Franken, Tel. 0561/60285630. Baustellenkoordinator Yves Vogt, Tel. 0561/829070.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.