HNA-Frühstückstest

Frühstückstest im Café Lange: Flotter Service, große Auswahl

Eine Institution im Stadtteil: Das Café Lange an der Friedrich-Ebert-Straße erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: Malmus

Kassel. 100 Kasseler Cafés ein Frühstücksangebot an – vom Brunchbuffet bis zum Frühstücksteller für Studenten. In einer Serie testen wir die Cafés. Diesmal: Das Café Lange.

Das Café Lange liegt im Vorderen Westen. Es ist an der Friedrich-Ebert-Straße beheimatet und lockt tägliche viele Gäste auch aus anderen Stadtteilen an.

Service

Die Servicekräfte waren freundlich und zuvorkommend. Die Bestellung wurde schnell aufgenommen, obwohl während unseres Tests viel los war. Getränke und Essen wurden zeitgleich serviert. Die Bedingungen arbeiteten schnell, ohne in Hektik zu verfallen.

Ambiente

Im Café finden viele Gäste Platz. Sie können es sich auf schicken und gemütlichen Sesseln oder Stühlen bequem machen. An den Tischen kann man entspannt zu zweit einen Kaffee schlürfen. Aber auch für größere Gruppen ist genug Platz. Im Sommer trumpft das Café mit seinem großen Außenbereich auf. Hier gibt es Sonnen- und Schattenplätze. Jedoch nerven vorbeifahrende Autos und Straßenbahnen auf der Friedrich-Ebert-Straße.

Reichhaltig: Das Angebot im Café Lange ist groß. Foto: Wendt

Angebot

Das Angebot ist sehr vielfältig. Es reicht vom kleinen Croissant mit süßer Konfitüre bis zum rustikalen Wurstteller mit Sülze, Fleischsalat und Ahler Wurst. Aber auch Vegetarier werden in der Speisekarte fündig. Für sie gibt es verschiedene Käsesorten, Naturjoghurt und frischen Obstsalat. Das kulinarische Highlight ist das Menü „Der Traum“. Hier werden Wurst, Schinken und Käsesorten aufgetischt. Zudem gibt es Lachs, Rührei, Konfitüre und einen Obstsalat. Auch ein frischer Orangensaft gehört zum Menü. Kaffee und Tee müssen jedoch extra bestellt werden. Zudem gibt es Omeletts und man kann sich zahlreiche Beläge für einen geringen Aufpreis dazu bestellen.

Frühstücken können Gäste über den ganzen Tag. Nur an Sonn- und Feiertagen zwischen 8 und 12 Uhr nicht, da dann ein reichhaltiges Frühstücks-Buffet aufgetischt wird.

Preis/Leistung

Am günstigsten ist das süße Menü mit Croissant, Konfitüre und Obstsalat für 3,70 Euro. „Der Traum“ ist zwar mit 11,60 Euro relativ teuer. Jedoch lässt er für Frühstücksliebhaber keine Wünsche offen. Die Preise für die Omeletts schwanken zwischen fünf und neun Euro. Das Frühstücksbuffet kostet 12,30 Euro.

Alle bisherigen Tests im Überblick gibt es hier. 

Kontakt: Café Lange, Friedrich-Ebert-Straße 72, Tel. 0561/17138, www.cafelange.de

Der Frühstückstest wird verdeckt unternommen. Die Cafés sind nicht darüber informiert, dass sie getestet werden. Die Auswahl der Anbieter und die Bewertung sind unabhängig von etwaiger Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.