Täter erlitt Hexenschuss und blieb in Kuschelecke

Kurioser Fall in Kassel: Einbrecher schlief in der Kita ein

Kassel. Weil er offenbar einen Hexenschuss beim Einstieg in eine Kita erlitten hat, legte sich ein 69-jähriger Einbrecher erst einmal in der Kuschelecke hin.

Am Montagmorgen wurde er dort schließlich von einer der Erzieherinnen entdeckt. 

Dieser Morgen wird den Kindern und Erzieherinnen wohl lange in Erinnerung bleiben: Eine Mitarbeiterin der Kita Kreuzkirche an der Murhardstraße entdeckte aufgrund eines penetranten Geruchs gegen 8 Uhr einen fremden Mann, der in der Kuschelecke der Kinder schlief. Anschließend bemerkte sie ein aufgebrochenes Fenster und alarmierte umgehend die Polizei.

Für die Beamten sei der 69-jährige Mann, der in der Kuschelecke lag, kein Unbekannter gewesen, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit. Der Wohnsitzlose habe in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten mit der Polizei zu tun gehabt. An diesem Montagmorgen habe sich der Einbrecher aber in einer ausweglosen Situation befunden, wie die Beamten feststellten.

Der Mann, der zugab ein Fenster im hinteren Bereich der Kindertagesstätte aufgehebelt zu haben und anschließend in die Kita eingebrochen zu sein, klagte über heftige Rückenschmerzen. Wegen eines Hexenschusses habe er sich während des Einbruchs hinlegen müssen.

Wie sich herausstellte, hatte er bereits etwas Münzgeld aus einer Kassette der Kita herausgenommen. Zudem fehlten eine Banane und einige Lutscher, deren Verzehr der 69-Jährige einräumte.

Die Polizisten brachten den Einbrecher zunächst in ein Krankenhaus, wo seine Beschwerden gelindert werden konnten. Anschließend ging es in den Gewahrsam. Nach seiner Vernehmung wurde er wieder entlassen. Die Kripo prüft, ob der Mann auch für andere ungeklärte Einbrüche als Täter in Frage kommt.

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.