Baulücke im Vorderen Westen wird geschlossen

Neubau mit zehn Eigentumswohnungen entsteht am Kasseler Tannenwäldchen

Planen den Neubau: Die Bauträgern Hüseyin und Bekir Tutulmaz schauen sich zusammen mit dem Architekten Jürgen Strobl (Schröder Architekten) und Projektentwicklerin Ricarda Frede (von links) den Bauplatz (im Hintergrund) an. 
+
Planen den Neubau: Die Bauträgern Hüseyin und Bekir Tutulmaz schauen sich zusammen mit dem Architekten Jürgen Strobl (Schröder Architekten) und Projektentwicklerin Ricarda Frede (von links) den Bauplatz (im Hintergrund) an.  

Kassel. Baulücke wird geschlossen: An der Kölnischen Straße im Vorderen Westen entsteht ein Neubau mit zehn Eigentumswohnungen. 

Diese Adresse ist ein echter Geheimtipp, obwohl sie sich – unweit der Berliner Brücke – im durchaus zentral gelegenen Vorderen Westen und an der Quartiersgrenze zum Stadtteil Kirchditmold befindet. Der verkehrsberuhigte Einbahnstraßen-Abschnitt der Kölnischen Straße, nahe des Tannenwäldchens, ist nur wenig befahren, weshalb die wenigsten Kasseler vor Augen haben, dass es hier zwischen attraktiver Gründerzeit-Bebauung noch echte Baulücken gibt.

Die Kasseler Projektentwicklerin Ricarda Frede hat sie entdeckt und plant jetzt zusammen mit dem Bauträger Önal & Tutulmaz Bau sowie dem Büro Schröder Architekten an der Kölnischen Straße 162 einen Neubau mit zehn Eigentumswohnungen. Frede: „Der Bauantrag ist eingereicht.“

Die Wohnungen von 65 bis 125 Quadratmetern Größe sollen über eine hochwertige Ausstattung verfügen. Zur Vorder- und Rückseite hin sind sie mit Balkonen ausgestattet. Auch einen Aufzug wird es geben. Der Baustil der historischen Nachbarbebauung sei in die Planung für den Neubau eingeflossen, erläutert Architekt Jürgen Strobl. Geparkt wird in einer neuen Tiefgarage und im Außenbereich.

Lückenschluss: So soll der Neubau an der Kölnische Straße 162 aussehen.

Der Kaufpreis liege bei ab 3300 Euro pro Quadratmeter, berichtet Frede. Beispielsweise koste eine Drei-Zimmer-Wohnung von knapp 92 Quadratmetern Größe 323 155 Euro.

Besonderen Wert legt Architekt Strobl darauf, dass die beiden großen Beuys-Bäume an der Kölnischen Straße vor dem 546 Quadratmeter großen Grundstück durch die Bautätigkeit nicht beeinträchtigt werden.

Im kommenden Frühjahr soll es losgehen, im Sommer 2020, so Bekir Tutulmaz, sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.

Hier befindet sich die Kölnische Straße 162 in Kassel:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.