Viele vegetarische und vegane Gerichte

Kassels erster Bio-Italiener: Von der Pizza bis zur Cola werden nur natürliche Zutaten verwendet

+
Die gibt’s auch zum Abholen: Betriebsleiter Alex Tamas (links) und Inhaber Gianluca Luciano mit einer Pizza nach original neapolitanischer Art.

Kassel hat ein neues Restaurant: Der Italiener Solo an der Friedrich-Ebert-Straße 118 nutzt zu 100 Prozent Bio-Produkte. Betreiber Gianluca Luciano führt bereits das Da Vinci.

  • Kassels ersterBio-Italiener hat eröffnet.
  • Das Restaurant Solo befindet sich an derFriedrich-Ebert-Straße 118 in Kassel.
  • Im Restaurant werden viele vegetarische und vegane Gerichte angeboten. 

Kassel – Es hat etwas länger gedauert als angekündigt bis zur Eröffnung von Kassels erstem Bio-Italiener: Seit ein paar Tagen ist das Solo in den früheren Räumen von Marco’s Bar an der Friedrich-Ebert-Straße 118 geöffnet – und stößt auf große Resonanz bei Genießern im Vorderen Westen, wie Betreiber Gianluca Luciano berichtet.

Erster Bio-Italiener in Kassel: Restaurant Solo bietet auch viele vegetarische und vegane Gerichte

Wie bereits in Lucianos Da Vinci setzt Pizza nach original neapolitanischer Rezeptur und Zubereitung im Solo die Haupt-Akzente. Wer will, kann seine Pizza gegen Aufpreis auch mit einem Anteil Hanfmehl bestellen. Das enthält besonders viele Vitamine, Mineralien und gute Omega-Fettsäuren. Für gute Laune sorgen im Solo aber andere Qualitäten – etwa der hohe Anteil vegetarischer und veganer Gerichte, die weitgehendregionalen Zutaten sowie die edle, reduzierte und dennoch gemütliche Einrichtung.

Unkompliziert, aber hochwertig ist auch das Angebot italienischer Lieblingsspeisen. „Bei uns ist alles 100 Prozent Bio bis hin zur Cola“, versichert Luciano, dessen Da-Vinci-Partner Kabir Bonyadi die Küche im Solo verantwortet.

Bio-Restaurant Solo in Kassel: Pizzen gibt es auch zum Mitnehmen

Bei der Pizza setzt man auch stark aufs Außer-Haus-Geschäft, die Pizzen müssen aber selbst abgeholt werden. Schnell bestellt und verzehrt sind auch die belegen Focacce und Panzerotti – die italienischen Brotfladen werden von der Bäckerei Gut Kragenhof geliefert. Die Palette der Vor- und Hauptspeisen reicht von Rote-Bete-Carpaccio und Fenchel-Orangen-Salat über Risotto und Ofengemüse bis zu Fisch und Tafelspitz. Die Nudelgerichte werden prinzipiell ohne Ei zubereitet.

Auch bei der Einrichtung bestimmt Regionalität das Bild: Für die Tische aus Habichtswald-Holz hat der Guxhagener Metallgestalter Michael Possinger die Sockel gefertigt, die Stühle stammen aus der Frankenberger Edelmanufaktur Thonet. Etwa 40 Sitzplätze hat das Solo, darunter Fenster-Bänke zum Beobachten des Treibens auf die Friedrich-Ebert-Straße.

Geöffnet hat das Solo täglich von 11.30 bis 21.30 Uhr.

Von Axel Schwarz

In den Räumen des Solo befand sich zuvor Marco's Bar. Grüner Toni Nadalet verstarb 2018, Marcos Bar war seit November 2019 geschlossen. 

Video: Die beste Pizza der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.