Streit auf Friedrich-Ebert-Straße endet blutig

Nach Schüssen auf Kasseler Partymeile: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Friedrich-Ebert-Straße in Kassel
+
Ein 18-jähriger Mann aus Fuldatal wurde in der Nacht zum Sonntag auf der Friedrich-Ebert-Straße durch Schüsse verletzt (Archivbild).

Auf der Partymeile in Kassel wurde in der Nacht zu Sonntag ein junger Mann von mehreren Schüssen getroffen und schwer verletzt. Jetzt wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

  • Unbekannter Täter schießt am Sonntag, 25.10.2020, in Kassel auf jungen Mann.
  • Opfer wird durch mehrere Treffer schwer verletzt.
  • Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Update vom Freitag, 30.10.2020, 13.45 Uhr: Nachdem ein 18-Jähriger in der Nacht zum Sonntag auf der Friedrich-Ebert-Straße durch Schüsse verletzt worden ist, hat die Kasseler Polizei jetzt einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 34-Jährige aus Kassel hat inzwischen gestanden, die Schüsse auf den 18-Jährigen abgegeben zu haben, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Gegen den Mann wird wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Weil der Beschuldigte die Tat eingeräumt hat und über einen festen Wohnsitz verfügt, wurde der gegen ihn erlassene Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die weiteren Ermittlungen, auch was die Hintergründe der Tat betreffen, dauern an.

Update vom Montag, 26.10.2020, 14.20 Uhr: Kassel – Nachdem in der Nacht zum Sonntag, 25.10.2020, ein Unbekannter auf der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel auf einen 18-Jährigen aus Fuldatal geschossen hat, fahndet die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Täter. Dabei bitten die Beamten des Kommissariats 11, die wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln, weiterhin um Hinweise von Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung gemacht haben oder Angaben zum Täter machen können.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz sind die Hintergründe der Tat noch unklar. Nicht auszuschließen sei, dass am Tatort vor dem „Penny-Markt“ in Höhe der Westendstraße ein bereits bestehender Streit eskalierte. „Die Ermittlungen gehen auch in diese Richtung“, so Mänz.

Ein Augenzeuge habe berichtet, dass gegen 0.40 Uhr in Höhe des Discounters zwischen Westendstraße und Bismarckstraße mehrere Personen aneinandergeraten sollen. Allem Anschein nach sollen der spätere Täter und der 18-Jährige dabei gezielt aufeinander losgegangen sein. Im Zuge dessen soll der Unbekannte aus etwa drei Metern Entfernung mit einer Waffe mindestens drei Schüsse in Richtung der Beine des Opfers abgegeben haben.

Schüsse auf Partymeile in Kassel: Mehrere Zeugenaussagen zur Flucht des Täters

Der 18-Jährige, der aus Afghanistan stammt, erlitt Verletzungen am Bein und Unterleib. Er wurde später in einem Krankenhaus in Kassel operiert. Lebensgefahr bestand für ihn nicht. Der Schütze sei anschließend in Richtung Westendstraße geflüchtet. Zur weiteren Fluchtrichtung würden mittlerweile unterschiedliche Zeugenangaben vorliegen, so der Polizeisprecher.

Der Täter war demnach entweder über die Westendstraße oder über den „Platz der 11 Frauen“ in Richtung Königstor geflüchtet. Derzeit liegt folgende Beschreibung vor: Der Täter ist etwa 1,75 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt, muskulös, kurze dunkle Haare, Bart, bekleidet mit heller Strick- oder Trainingsjacke - eventuell mit roter Aufschrift. Zeugen die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung gemacht haben oder die Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.(use)

Schüsse auf Partymeile in Kassel: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Update vom Sonntag, 25.10.2020, 13.10 Uhr: Auf der Partymeile in Kassel endete in der Nacht zum Sonntag die Auseinandersetzung zwischen zwei Männern blutig. Die Polizei gibt nun weitere Details zur Tat bekannt: Demnach hat ein bislang unbekannter Mann auf einen 18-Jährigen aus Fuldatal mindestens drei Schüsse abgegeben.

Das Opfer, das vor dem Lebensmittelmarkt „Penny“ in Höhe der Westendstraße lag, wurde mit Schussverletzungen am Bein und Unterleib in das Klinikum eingeliefert. Dort wurde der junge Mann, der laut Polizei aus Afghanistan stammt, operiert. Er wurde schwer verletzt, Lebensgefahr habe aber nicht bestanden.

Schüsse auf Partymeile in Kassel: Täter hat gezielt geschossen

Die beiden Männer gerieten gegen 0.40 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in einen Streit, der eskaliert ist, wie die Polizei mitteilt. In Folge der Auseinandersetzung gab der Täter die Schüsse auf seinen Kontrahenten ab und flüchtete anschließend zu Fuß vom Tatort über die Westendstraße in Richtung Königstor.

Nach Angaben von Polizeisprecher Frank Siebert soll der Täter aus drei Meter Entfernung gezielt auf die Beine des Opfers geschossen haben. Eine Tötungsabsicht habe wohl nicht bestanden. Das Kommissariat 11 der Kripo ermittele deshalb auch nicht wegen eines versuchten Tötungsdelikts, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung mit einer Schusswaffe.

Nach Schüssen auf Partymeile: Polizei sperrte die Freidrich-Ebert-Straße in Kassel

Ob der Täter und das 18-jährige Opfer sich kannten, darüber machte die Polizei am Sonntag keine Angaben. Es wurde auch keine Auskunft zum möglichen Motiv gegeben. Die Polizei hatte die Friedrich-Ebert-Straße im Bereich um den Tatort in der Nacht großräumig abgesperrt. Es wird weiter nach dem Täter gesucht - Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden (Beschreibung des Täters weiter unten).

Erstmeldung vom Sonntag, 25.10.2020, 9.56 Uhr: Kassel - Auf der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel ist am Sonntag ein Streit eskaliert. Laut Polizei hat ein unbekannter Mann auf einen 18-Jährigen geschossen.

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist in der Nacht zum Sonntag auf der Partymeile in Kassel blutig geendet. Nach Angaben der Polizei hatte der bislang unbekannte Mann auf den 18-Jährigen aus Fuldatal mindestens drei Schüsse abgegeben.

Das Opfer, das vor einem Lebensmittelmarkt lag, wurde mit Schussverletzungen am Bein und Unterleib in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schüsse in Kassel: Täter flüchtet zu Fuß

Die beiden Männer gerieten gegen 0.40 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in einen Streit, wie die Polizei Kassel mitteilt. In Folge der Auseinandersetzung gab der Täter die Schüsse auf seinen Kontrahenten ab und flüchtete anschließend zu Fuß vom Tatort in Richtung Königstor.

Nach Informationen der HNA befindet sich der Tatort in Höhe der Bar Papagayoo/Westendstraße.

Schüsse in Kassel: So wird der Täter beschrieben

Die Polizei Kassel hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht.

Alter20 bis 30 Jahre
Größe Ca. 1.75 Meter
Haarschnittkurze, dunkle Haare mit Bart
AussehenMuskulös mit dunklerer Hautfarbe
Kleidunghelle Strick- oder Trainingsjacke, evtl. mit roter Aufschrift

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen führt das zuständige Kommissariat K 11 der Kriminalpolizei Kassel. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Im Juli fielen in der Innenstadt von Kassel Schüsse bei einem Streit um eine Zigarette - ein Vater und sein Sohn wurden dabei teils schwer verletzt - auch hier war der Täter zunächst flüchtig, die Polizei konnte aber einen Tatverdächtigen ermitteln und festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.