Kommentar zum Catering bei der 90er-Party: Service geht anders

Kassel. Was hätte die HNA Big 90er-Party in der Kasseler Stadthalle für eine Super-Fete werden können. Doch dann kam es anders. Ein Kommentar von Frank Thonicke. 

Was hätte es für eine Super-Fete sein können. 3000 erwartungsfrohe Menschen in der Kasseler Stadthalle, gute Stimmung war programmiert bei der 90er-Jahre-Party der HNA.

Und dann das: Lange Schlangen vor der Wertmarkenausgabe, die Halle stank nach Currywurst, auf dem Boden viele Scherben, weil man Gläser überall hinschleppen durfte, diverse Getränke waren schnell alle. Niemand mehr als wir als Veranstalter ärgern uns darüber. Und bitten alle um Entschuldigung, die das aushalten mussten. Wir hatten leider keinen Einfluss auf das Catering, das im Mietpaket Stadthalle enthalten ist. Auch beim Management der Stadthalle bedauert man die Pannen. Man sei negativ überrascht worden und habe nicht geglaubt, dass der Caterer so schlecht arbeitet.

Fotos zur HNA-Party: 3000 feierten die Hits der 90er-Jahre in der Kasseler Stadthalle

Eines ist klar: Sollten wir die Stadthalle noch mal mieten, dann muss das anders funktionieren. Und wenn es immer so sein sollte, was wir nicht glauben wollen – ein Aushängeschild für Kassel wäre die Stadthalle dann leider nicht.

Lesen Sie auch

Kritik nach 90er-Party der HNA in Kassel: Schaden fürs Image der Stadthalle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.