Tagungsgeschäft wuchs 2017 um 25 Prozent auf 3,8 Mio. Euro

Trotz voller Hotels zur documenta: Kongress-Palais Kassel mit Umsatzrekord

+
Beliebter Ort für bundesweite Tagungsveranstaltungen: Das Kongress-Palais Kassel legte 2017 bei Umsatz und Auslastung deutlich zu, obwohl wegen des documenta-Sommers kaum Hotelzimmer in Kassel zu bekommen waren.

Kassel. Das Kongress-Palais Kassel hat als bundesweit zentraler Ort für Tagungen, Messen und Kulturveranstaltungen im Vorjahr ein Rekordergebnis eingefahren. Der Jahresumsatz stieg 2017 um rund ein Viertel auf 3,8 Millionen Euro.

Das berichteten die Verantwortlichen von Kassel Marketing. Im Jahr 2016 hatte der Umsatz bei 2,9 Mio. Euro gelegen.

Zugleich stieg die Auslastung des Hauses im Gesamtjahr 2017 von 40,3 auf 46,6 Prozent. Damit, so Kongress-Palais-Leiter Oliver Höppner, sei die Veranstaltungsstätte fast an jedem zweiten Tag des Vorjahres vollständig belegt gewesen. Und das, obwohl im documenta-Sommer 2017 mangels Hotelkapazitäten keine größeren Kongresse und Tagungen in Kassel stattfanden. Zudem sei der historische Stadthallenbereich zwei Monate lang geschlossen gewesen, weil der große Festsaal saniert wurde.

Mit gut 205.000 Besuchern und knapp 200 Einzelveranstaltungen haben sich die Publikums- und Buchungszahlen im Jahresvergleich kaum verändert. Die deutliche Steigerung beim Umsatz und bei der Haus-Auslastung sind laut Höppner damit zu erklären, dass der Anteil mehrtägiger großer Kongressveranstaltungen mit Teilnehmern aus ganz Deutschland zugenommen hat. Elf solcher Anlässe habe es gegenüber 2016 zusätzlich gegeben, wobei das Kongress-Palais in der Regel jeweils zweieinhalb Tage lang genutzt worden sei.

Die höheren Umsätze sind laut Höppner auch eine Folge davon, dass Kassel Marketing seine Vermarktungsaktivitäten im Messe- und Kongressbereich ausgeweitet habe. In der Kundenzufriedenheit schneide das Haus mit einer Weiterempfehlungsquote von 95 Prozent „hervorragend“ ab; die Nutzer schätzten neben der zentralen Lage, das das Preis-Leistungs-Verhältnis wesentlich günstiger sei als bei vergleichbar leistungsfähigen Veranstaltungsstätten deutscher Metropolen.

„2017 war nach Umsätzen und bezogen auf die Veranstaltungsqualität das erfolgreichste Jahr seit Bestehen des Kongress-Palais Kassel“, betonte Kassel-Marketing-Geschäftsführer Andreas Bilo.

Für das laufende Jahr stehen schon viele unterschiedliche Fach- und Publikumsveranstaltungen im Kalender. In nächster Zeit gehören dazu die Radlermesse Bike Expo Kassel, der 11. Plentymarkets Online-Händler-Kongress sowie das Street Food Festival im Außenbereich, das sich seit zwei Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Auch der Deutsche Fundraising-Kongress sowie der Global Youth Leadership Congress mit internationalem Publikum finden noch in der ersten Jahreshälfte statt. Im Konzertbereich stehen Auftritte unter anderem von Nena und Limp Bizkit sowie vier Konzerte des Kultursommers Nordhessen auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.