CDU warnt vor Messe

Kongress mit Wundermitteln: "Vor Scharlatanerie warnen"

+

Kassel. Die CDU-Fraktion kritisiert, dass es seitens des rot-grünen Magistrats bislang keine Bestrebungen gebe, den im Kongress Palais Kassel geplanten „Spirit-of-Health“-Kongress zu unterbinden.

Auch wegen der Fürsorgepflicht für das Wohl der Stadt und ihrer Bewohner wäre es dringend angezeigt, dass sich Oberbürgermeister und Magistrat deutlich positionieren, sagt der sicherheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Stefan Kortmann.

Auf jeden Fall müsse sichergestellt werden, dass es in und um das Kongress Palais nicht zum Verkauf von oder zur Werbung für verbotene Mittel wie das kürzlich vom Bundesinstitut für Arzneimittelsicherheit verbotene „Wundermittel MMS“ komme. So könnten Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Verlauf des Kongresses kontrollieren, ob es dort zu verbotenen Handlungen kommt. Auch der Magistrat sollte aktiv werden „Wie der Magistrat seiner Pflicht, die Menschen vor solcher Scharlatanerie zu schützen, nachkommt, bleibt ihm letztendlich selbst überlassen, jedoch kann es nicht sein, dass man hier untätig bleibt“, so Kortmann.

Lesen Sie dazu auch:

- Interview zu obskurem Kongress: „Wunderheiler spielen mit Angst“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.