Video vom Einsatzort

Massiver Polizeieinsatz in Kassel: Mann festgenommen

+
Der Moment der Festnahme: Polizisten führen den Mann ab.

Kassel. Bei einem großangelegten Polizeieinsatz im Vorderen Westen in Kassel ist am Freitagmorgen ein Mann festgenommen worden.

Aktualisiert um 13.55 Uhr: Zuvor waren Schussgeräusche aus einem Mehrfamilienhaus an der Breitscheidstraße gemeldet worden.

In der Wohnung wurde der 56-jährige Mann unverletzt festgenommen. Zudem stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe sowie eine Axt sicher. Weitere Personen hielten sich nicht in der Wohnung auf. Im Zusammenhäng mit dem 56-Jährigen soll es laut Auskunft der Polizei schon ähnliche Vorfälle gegeben haben. 

Die Breitscheidstraße ist inzwischen wieder für den Verkehr freigegeben. 

In einer Wohnsiedlung an der Breitscheidstraße zwischen Aschrottstraße und Malsburgstraße waren am frühen Freitagmorgen Schussgeräusche zu hören gewesen. Um 7.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, sie rückte daraufhin mit "allen verfügbaren Kräften" an, wie der Polizeisprecher berichtete. Darunter waren auch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK); auch Polizeihunde waren vor Ort. 

Der Bereich des Einsatzortes war während des Einsatzes weiträumig abgesperrt. Mithilfe von Zeugenhinweisen ermittelte die Polizei die Wohnung, aus der die Schussgeräusche zu hören gewesen sein sollen, sowie den Tatverdächtigen. 

Unbeteiligte wurden gebeten, den Bereich zu meiden. Über Stunden war die Situation angespannt - bis die Polizei schließlich die Festnahme des mutmaßlichen Täters verkünden konnte: Er konnte von den Einsatzkräften zur Aufgabe bewegt werden. 

Der offenbar verwirrte Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Im Jahr 2010 hat es bereits einen ähnlichen Vorfall gegeben: Damals hatte ein Mann an der Breitscheidstraße mit einer Schreckschusswaffe aus einem Fenster geschossen. Der offensichtlich verwirrte Mann wurde daraufhin von der Polizei in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. 

Laut Auskunft einer Anwohnerin gegenüber der HNA handelte es sich dabei um denselben Mann, der heute als tatverdächtig gilt. Auch die Polizei teilte mit, dass es im Zusammenhang mit dem heute 56-Jährigen bereits mehrere Einsätze gegeben haben soll.

SEK-Einsatz im Vorderen Westen in Kassel

Hier war die Polizei im Einsatz:

Lesen Sie dazu auch:

Schüsse im Vorderen Westen: Protokoll eines Großeinsatzes in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.