Schnelle Festnahme

Pkw beschädigt: Frau verfolgte Randalierer im Vorderen Westen

Kassel. Einer aufmerksamen Frau ist es zu verdanken, dass in der Nacht zum Samstag ein Randalierer im Vorderen Westen festgenommen wurde.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz beobachtete die Frau den Mann dabei, wie er im Vorbeigehen wahllos auf mehrere geparkte Autos eintrat und diese dabei beschädigte.

Die Zeugin nahm die Verfolgung des Randalierers auf und alarmierte über Notruf 110 die Polizei. Da sie den Beamten der Leitstelle im weiteren Verlauf ständig den aktuellen Standort des Mannes mitteilte, gelang einer Streife des Polizeireviers Ost nur wenige Augenblicke später, den mutmaßlichen Randalierer festzunehmen. Bei ihm handelte es sich um einen 30-Jährigen aus Kassel. Er stand deutlich- unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Den 30-Jährigen brachten die Beamten nach der Festnahme auf das Polizeirevier Mitte, wo sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen ließen. Später wurde er wieder entlassen. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Die Polizei habe beschädigte Pkw auf der Bismarckstraße und auf der Friedrich-Ebert-Straße entdeckt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.