Provisorisch aufgestellte Verkehrsschilder verhindern freie Sicht

Querallee: Ampel kaum zu sehen

Versteckt: Die Kreuzung Querallee/Goethestraße im Vorderen Westen ist nun mit Ampeln gesichert. Doch nicht alle sind gut zu sehen. Schilder und Bäume behindern die Sicht. Nicht im Bild ist die weit links stehende zweite Ampel an der Querallee . Foto:  Koch

Kassel/Vorderer Westen. Sie sollen die Kreuzung sicherer machen: Doch die neuen Ampeln an der Kreuzung Querallee/Goethestraße sind zum Teil nur schwer zu sehen.

Autofahrer, die sich von der Wilhelmshöher Allee der Kreuzung nähern, müssen ganz genau hinschauen, um die Ampel hinter den provisorisch aufgestellten Verkehrsschildern erkennen zu können. Nicht wenige übersehen sie und fahren bei Rot weiter.

Im Amt für Straßenverkehr und Tiefbau will man Kritik aber nicht gelten lassen. „Für uns ist kein Handlungsbedarf erkennbar“, sagt Bernd Noll, Leiter der Abteilung Verkehrssteuerung. Er verweist auf eine zweite Ampel an der linken Straßenseite, die zur Sicherheit an der Querallee aufgestellt worden ist.

Lesen Sie auch

Kreuzung Goethestraße/Querallee: Kreuzung wieder

Dies sei nicht ungewöhnlich. Es gebe sogar Ecken in Kassel, wo wegen der örtlichen Gegebenheiten keine Ampel auf der rechten Seite aufgestellt werden könne wie zum Beispiel am Lutherplatz und am kleinen Kreisel, Dresdener-/Scharnhorststraße. „Es gibt immer mal kurze Momente, in denen ein Signal verdeckt ist“, sagt Noll. Deswegen würden an solchen Stellen zwei Ampeln installiert. Autofahrer müssten die gesamte Kreuzung im Blick haben, sagt Noll. „Sie müssen schon gucken.“ Dass die zweite Ampel an der Kreuzung Querallee relativ weit links steht und deshalb nicht sofort in den Blick fällt, erklärt er mit Mindestabständen.

Diese müssten eingehalten werden, damit ein nach rechts von der Goethestraße in die Querallee abbiegender Laster die Ampel nicht umfährt.

Die Ampel über der Straße aufzuhängen, sei keine Alternative, sagt Noll. Dann sei sie zwar im Winter gut sichtbar, würde aber im Sommer von den Blättern der Bäume verdeckt. Die wegen des Goethestraßenumbaus aufgestellten Schilder werden laut Noll später aus dem Weg geräumt. Stoppschild und Richtungsanzeiger sollen am Ampelmast befestigt werden. (els)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.