Täter flüchtete mit Tageseinnahmen

Rossmann-Räuber im Vorderen Westen drohte mit Pistole

Vorderer Westen. Bewaffneter Raubüberfall auf den Drogeriemarkt Rossmann an der Friedrich-Ebert-Straße: Der Täter drohte mit einer Pistole und entwischte mit der Beute.

Ein Unbekannter hat am Montagabend unmittelbar vor Ladenschluss um 20 Uhr den Rossmann-Markt im Bereich der Samuel-Beckett-Anlage überfallen und die Tageseinnahmen erbeutet.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner betrat der mit einem Schal maskierte Täter die Drogerie und bedrohte die beiden sich im Kassenbereich aufhaltenden Angestellten mit einer schwarzen Pistole. Der Räuber habe sich sämtliche Geldscheine aus der Kasse in eine mitgebrachte schwarze Laptoptasche packen lassen und flüchtete anschließend auf die Friedrich-Ebert-Straße und von dort in unbekannte Richtung. Die Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Beschreibung: Der Räuber ist etwa 50 bis 60 Jahre alt, 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er hat Deutsch ohne Akzent gesprochen und war schwarz gekleidet (knielanger dünner Stoffmantel, gekrempelte Wollmütze und einen schwarzen-hellbeige karierten Schal, schwarze Lederhandschuhe). (use)

Die für Raubdelikte zuständigen Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.