Friedrich-Eber-Straße teils für Autos gesperrt

Große Feier in Kassel: Am Samstag steigt Quartierfest im Vorderen Westen

Kassel. Unter dem Motto „Sommer, Lebensfreude, Lust zum Feiern“ findet am 8. September 2018 wieder das Quartierfest im Kasseler Stadtteil Vorderen Westen statt.

Am Samstag, 8. September, 17 bis 23 Uhr, öffnet ein Großteil der Geschäfte an der mittleren Friedrich-Ebert-Straße seine Türen und bietet den Gästen einen Abend, der prall gefüllt ist mit Live-Musik auf der Straße und vielen weiteren kostenlosen Kulturangeboten.

Bei Musik und dem Genuss regionaler und internationaler Köstlichkeiten können die Besucher über den 1,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Annastraße und Bebelplatz schlendern und so den Stadtteil neu entdecken. 

Wer nach 23 Uhr noch nicht genug vom Feiern hat, der kann natürlich in den zahlreichen Kneipen im Vorderen Westen den Abend ausklingen lassen.

Geschäfte im Vorderen Westen geöffnet

Alle teilnehmenden Geschäfte sind an diesem Abend mit bunten Luftballons geschmückt. Sie sollen als Wegweiser fürs die Gäste des Festes dienen. Auch in die Nebenstraßen im Umkreis der Friedenskirche wird eingeladen. Die meisten Geschäfte haben geöffnet und präsentieren sich mit ihrem Sortiment: Es gibt diverse Rabattaktionen und andere Vergünstigungen. Die Händler entlang der Flaniermeile beteiligen sich an der von der Industrie- und Handelskammer initiierten Aktion „Heimat shoppen“.

Hier findet das Stadtteilfest Stadt. Anklicken für die vollständige Ansicht.

Zu den Mitstreitern im Orga-Team der Geschäftsleute gehören Rita Fürstenau, Inhaberin des Grafik-Verlags Rotopol, Fabian Hilbich und Steve Marshall (Wild Wood), Malte Knigge (Viermalvier), Timm Hartmann (Werbeagentur Moon Toon Studios) sowie Kira Kimm und Sophie Roscher, Inhaberinnen des „Soki-Store“. Sie freuen sich, dass 60 der 90 Geschäftsinhaber an der Friedrich-Ebert-Straße im Vorderen Westen mitmachen.

Die Mischung aus Kultur, historischem Gründerzeit- und Jugendstil-Ambiente und den überwiegend inhabergeführten Geschäften sei einzigartig in Kassel, schwärmen sie.

Livemusik zum Quartierfests in Kassel

Vor allem Musikfreunde kommen während des Quartierfests auf ihre Kosten. DJs, Bands und Sänger bieten für fast jeden musikalischen Geschmack etwas. Hier kommt ein kleiner Überblick zur Orientierung.

  • Lokalmatadoren der Kasseler Musikszene sind mit von der Partie, beispielsweise Nachwuchstalent Paulina Eisenberg, die schon mit Milky Chance auf der Bühne stand. Sie ist mit ihrer Band bei „Wild Wood“ und „Prisma-Kunsthandwerk B. Kollmar“ zu hören. 
  • Fans des Singer- und Songwriters Julian Kretschmar sind bei „Head Couture“ richtig.
  • Am Kopierladen „Gestochen scharf“ an der Dörnbergstraße spielen ab 17 Uhr das Jazz-Trio Vogiba. 
  • Ab 19 Uhr tritt die Band „Mukke-Fuck“ auf. 
  • „Ten Strings and blood“ präsentiert sich bei „Mode für Sie“. 
  • Die Oldie-Beat- und Rockband „The Boles“ kann man an der Hospitalskellerei, bei Coco Mode, dem Fair-Reiseladen und dem Presse-Shop genießen (ab 18 Uhr). 
  • Die Indie-Pop-Band „Low Field“ tritt bei „Ahlemächtjer“ auf. Auch bei „Hab selig“ wird es Live-Musik geben.
  • Vor den Geschäften von „Moon Toon“, „Soki“ und „Stauber Reisen“ legen DJs auf – unter anderem Hip-Hop (Midnight Marauders).

Friedrich-Ebert-Straße für Autos gesperrt

Es darf getanzt werden, denn erstmals in der Geschichte des Festes wird die Friedrich-Ebert-Straße in zwei Abschnitten für den Autoverkehr gesperrt sein: Zwischen Annastraße und Querallee ist die Flaniermeile für Autos und Lastwagen tabu. Das Gleiche gilt für den Abschnitt zwischen Querallee und Friedenskirche. Allein die Tram fährt; allerdings nicht schneller als maximal 20 km/h.

Info: Das Quartierfest hat auch eine eigene Homepage. Dort gibt es alle weiteren Details zur Veranstaltung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.