Geysostraße Ecke Friedrich-Ebert-Straße

Zufahrt vier Monate gesperrt: Genossenschaft 1889 erweitert die Zentrale

+
Zufahrt gesperrt: An der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/Geysostraße im Vorderen Westen steht jetzt ein Baukran. Die Vereinigten Wohnstätten 1889 stocken ihr Verwaltungsgebäude an der Geysostraße auf, weil mehr Platz für die Mitarbeiter gebraucht wird.

Vorderer Westen. Die Zufahrt von der Friedrich-Ebert-Straße auf die Geysostraße im Vorderen Westen ist jetzt gesperrt. Auf der Straße steht ein großer Baukran.

Die Vereinigten Wohnstätten 1889 erweitern das Verwaltungsgebäude um eine Etage und stocken das Treppenhaus auf.

Es müssten zusätzliche Räume geschaffen werden, erklärt 1889-Vorstand Britta Marquardt. Deshalb muss die Zentrale der ältesten und größten Wohnungsgenossenschaft in Hessen vergrößert werden.

Weil die Genossenschaft, die in Kassel 4452 Wohnungen vermietet und insgesamt 8917 Mitglieder hat, die meisten Aufgaben mit eigenem Personal bewältigt, muss mehr Platz geschaffen werden. Das geht nur durch die Aufstockung des an der Geysostraße gelegenen Verwaltungsgebäudes. Dort wird auch der bestehende Fahrstuhl nach oben erweitert. Insgesamt beschäftigt die Genossenschaft 63 Mitarbeiter.

Neue Besprechungsräume

„Zur Verbesserung unseres Services werden wir in diesem Zusammenhang auch barrierefreie neue Besprechungsräume für Mieter- und Interessentengespräche im Erdgeschoss einrichten“, sagt Architektin Marquardt. Gerechnet werde mit einer Bauzeit bis Spätsommer dieses Jahres und mit Baukosten in Höhe von circa 600.000 Euro.

Inzwischen wurden Baugerüste und der Kran aufgestellt. Für das Bauvorhaben muss die Einfahrt zur Geysostraße für etwa vier Monate bis circa Mitte Juli gesperrt werden.

Die Umbauten im Altbau an der Friedrich-Ebert-Straße 181 seien bereits fortgeschritten, berichtet Britta Marquardt. Aber gebaut wird nicht nur in der Zentrale. In diesem Jahr will die Genossenschaft 12,2 Millionen Euro für die Instandhaltung und Modernisierung der Wohnungen aufwenden.

Hier ist die Geysostraße für vier Monate dicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.