Im Vorderen Westen werden Wasserleitungen durchgespült

Kassel. Im Zuge der Straßenbauarbeiten im Vorderen Westen werden im Verlauf des Donnerstages Wasserleitungen durchgespült. Dies kann nach Angaben der Städtischen Werke dazu führen, dass kurzzeitig trübes Wasser aus den Wasserhähnen kommt.

Die Sache sei aber völlig ungefährlich, sagte Werke-Sprecher Ingo Pijanka auf HNA-Anfrage.

Anwohner im Bereich Goethe-/Germaniastraße hatten sich besorgt bei den Städtischen Werken erkundigt. Dabei hatte sich die Vermutung herumgesprochen, hinter den Eintrübungen stecke ein Wasserrohrbruch, der durch die Bauarbeiten im Viertel verursacht worden sei.

Das sei nicht der Fall, sagte Pijanka. Bei den Arbeiten am Wassernetz seien indessen Ablagerungen im Leitungsnetz festgestellt worden. Daher würden die Rohre mit hohem Druck freigespült, was zu den zeitweisen Wasserverfärbungen geführt habe. (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.