Wählen als Gewissensfrage

Kasseler Studenten werben mit Film dafür, wählen zu gehen

+
Aufnahmen mit Pferd und Pyrochtechnik: Die Studenten (von links) Leo Feisthauer und Tim Koglin sowie Kameramann Matthias Krüger haben in Kassel einen besonderen Film zur Landtagswahl in Hessen produziert. 

„Wählen gehen!“ lautet der Appell in einem ungewöhnlichem Videoclip, den Kasseler Studenten zur Landtagswahl produziert haben.

Eine aufgesprengte Wohnungstür. Eine verhüllte Person, die auf einem Pferd ins Zimmer geritten kommt und den Bewohner aus dem Fernsehsessel schreckt: Das ist das Szenario eines ungewöhnlichen Videoclips zur Hessischen Landtagswahl am Sonntag, 28. Oktober.

Der Film ist eine knappe Minute und zwölf Sekunden lang und ist gerade erst im Internet veröffentlicht worden. Produziert haben ihn Studenten der Universität Kassel. Ihre Wahlbotschaft lautet: „Dein Gewissen wird dich heimsuchen. Geh wählen.“

Das Gewissen kommt in dem von Leo Feisthauer (25) und Tim Koglin (24) konzipierten Clip auf dem Pferd einer Bekannten angeritten. Die Aufnahmen mit Einsatz von Pyrotechnik sind in Räumen der Uni entstanden. Gedreht wurde auch an anderen Orten der Stadt, etwa einem Kiosk an der Königsstraße.

Den Kasseler Musik-Studenten geht es um demokratisches Engagement. „Ich finde es wichtig, sich auch auf diesem Kanal für eine hohe Wahlbeteiligung zu engagieren“, sagt Feisthauer. Vier Wochen haben sie sich nach eigenen Angaben mit Planung, Konzept, Storyboard und Darstellersuche beschäftigt. Wie die Studenten berichten, gehörten zehn Leute zum festen Kern der Film-Crew, insgesamt waren rund 50 Darsteller beim Dreh dabei. Die Technik besitzen sie selbst oder haben sie sich von Freunden und Bekannten ausgeliehen. Leo Feisthauer und Tim Koglin produzieren bereits seit Jahren Videos in diversen Bereichen – zum Beispiel Musikvideos. Sie sind vielen in Kassel von den Auftritten ihrer ehemaligen Band „Wir bringen kalten Kaffee mit“ bekannt. In der vergangenen

Museumsnacht haben sie eine Dokumentarfilm-Installation im Kulturbahnhof ausgestellt.

Seit Jahren studierten sie an der Uni in Kassel. Sie fühlten sich mit der Stadt verbunden, erzählen Feisthauer und Koglin. Das Video zur Landtagswahl wurde in Kassel erdacht und produziert, es gehe aber bewusst nicht auf bestimmte Parteien sowie auf Themen oder Personen der Stadtpolitik ein, betonen die beiden Filmemacher. Es bleibt bei dem Appell zum Urnengang.

Das Video der Studenten gibt es auch auf ihrer Facebookseite Großwild & Söhne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.