Festnahmen

Fehlalarm führt zu U-Haft: Polizei findet Waffen statt Feuer

Marihuana-Pflanzen
+
Nach einem Fehlalarm entdeckte die Polizei in einer Kasseler Wohnung auch mehrere Marihuana-Pflanzen.

Durch einen Fehlalarm in Kassel stieß die Polizei auf eine Vielzahl an Waffen und Drogen. Für einen der Bewohner endete der Einsatz in U-Haft. 

Kassel – Das ist dumm gelaufen: Ein fehlerhaft ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung in der Innenstadt führte am Freitagabend zufällig zum Fund einer Vielzahl von Drogen und Waffen. Anschließend wurde der 24-jährige Mieter festgenommen. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen ihn anordnete.

Der ausgelöste Rauchmelder in einem Mehrparteienhaus hatte Feuerwehr und Polizei am Freitagabend gegen 21.30 Uhr auf den Plan gerufen, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Nach der gewaltsamen Öffnung der Wohnungstür hätten die Einsatzkräfte zwar festgestellt, dass es nicht brannte, die Polizisten stießen dafür auf mehrere Waffen. Zudem nahmen sie den verräterischen Geruch von Marihuana wahr.

Bei der Durchsuchung der Wohnung hätten die Beamten insgesamt 1,3 Kilogramm Amphetamine, 260 Gramm der Partydroge MDMA, 200 Gramm weitere Rauschmittel (Haschisch, Opiate und Crack) sowie mehrere Waffen (Schlagring, Schlagstock, Messer, Machete und Schusswaffen) gefunden. Zudem beschlagnahmten sie vier Marihuanapflanzen, die in einem selbst gebauten Gewächshaus im Wohnzimmer aufgezogen wurden sowie diverse Utensilien, die auf einen Drogenhandel hinweisen.

Während des Einsatzes kehrte schließlich der 24-jährige Mieter in seine Wohnung zurück, woraufhin die Polizisten ihn festnahmen. Der junge Mann befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt und muss sich wegen des Anbaus und illegalen Handels mit Betäubungsmitteln sowie Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.