Dutzende Wähler warteten auf Unterlagen für die Briefwahl

Kassel. Beim Versenden der Briefwahlunterlagen zur Kommunalwahl am 27. März ist es in Kassel in dutzenden Fällen zu großen Verzögerungen gekommen. Arthur Costigliola, Leiter des Briefwahlbüros der Stadt Kassel, sprach von „einer ganzen Reihe von Beschwerden“.

Mindestens 50 Fälle seien registriert worden, es hätten sich aber zahlreiche weitere Wähler gemeldet. Einige mussten bis zu zwei Wochen auf ihre Briefwahlunterlagen warten. Damit dürften manche, die zum Beispiel in den Urlaub gefahren sind, keine Möglichkeit mehr haben, ihre Stimme abzugeben. Eine solche Laufzeit für die Zustellung der Briefwahlunterlagen sei nicht tragbar, sagte Costigliola.

Grund für die Verzögerung ist ein Rückstau bei der Firma Williams Lea GmbH, einer Tochter der Deutschen Post, die im Auftrag des Landeswahlleiters die Aussendung der Briefwahlunterlagen übernimmt. Der Rückstau werde so schnell wie möglich abgearbeitet, sagte Thomas Kutsch, Sprecher der Deutschen Post.

Der überwiegend große Teil der Unterlagen sei fristgerecht zugestellt worden, betonte Kutsch. Er sprach von Einzelfällen, in denen es zu Verzögerungen gekommen sei. „Insgesamt ist das ein kleines Problem“, sagte Kutsch. „Für jeden einzelnen ist es natürlich ein großes Problem.“ Die Post bedauere die Verzögerungen. Wahlbriefe hätten für jeden Mitarbeiter nun „absolute Priorität“. Kutsch sagte zu, dass Unterlagen nun rechtzeitig zugestellt würden. „Die Post schafft das.“

Auch Rolf Meireis, stellvertretender Landeswahlleiter, berichtete von Verzögerungen, die auf „menschliche Fehler“ und „Ungeschicklichkeiten“ zurückzuführen seien. Die Unterlagen seien „jenseits des vereinbarten Zeitfensters“ zugestellt worden.

In Kassel haben bisher etwa 13 000 Wahlberechtigte Briefwahl beantragt. Das seien zehn Prozent mehr als bei der letzten Kommunalwahl.

Mehr dazu in der gedruckten HNA vom Dienstag.

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.