1. Startseite
  2. Kassel
  3. Waldau

Amazon in Kassel: Neubau steht – Wann geht das Verteilzentrum in Betrieb?

Erstellt:

Von: Andreas Hermann

Kommentare

Allem Anschein nach ist der Neubau seit geraumer Zeit fertig, noch aber will Amazon keinen Termin zum Start des Verteilzentrums Kassel nennen.

Kassel – Die gelben Hinweispfeile und -linien auf dem Asphalt zeigen den Lastwagenlenkern bereits die Fahrtrichtungen auf dem Gelände an. Die Grünanlagen um die Hallen und Flächen herum werden schon sichtbar gepflegt. Allem Anschein nach ist der Neubau an der Falderbaumstraße im Industriepark Kassel-Waldau längst fertig. Was dem Verteilzentrum von Amazon noch fehlt, ist vielleicht das ein oder andere Firmenlogo. Was vor allem aber noch fehlt, sind der Betrieb und die Beschäftigten im neuen Standort Kassel des Online-Versand-Händlers.

Offensichtlich startklar, aber nicht gestartet: So lässt sich der Zustand des zunächst in einem rasanten Tempo hochgezogenen, seither aber vor sich hinschlummernden Neubaues beschreiben – und das seit Monaten. Wie berichtet, hatte Amazon im April 2021 angekündigt, im Laufe des Jahres 2022 das neue Verteilzentrum in Kassel mit rund 125 Voll- und Teilzeitarbeitsplätzen in Betrieb nehmen zu wollen. Längst steht das Gebäude auf dem Areal des ehemaligen Möbelhauses „Preis Rebell“. Warum also lässt sich Amazon nun auf einmal so viel Zeit mit dem Betriebsstart?

Amazon-Verteilzentrum in Kassel: „Konkreter Eröffnungstermin steht noch nicht fest“

„Die Arbeiten laufen“, sagt Amazon-Sprecher Steffen Adler lediglich auf Anfrage unserer Zeitung. Leider könne er zu den bereits 2021 veröffentlichten Informationen „im Moment kein Update“ geben. Und, so Adler auf nochmalige Nachfrage: „Ein konkreter Eröffnungstermin steht noch nicht fest.“

Projektentwickler für das Kasseler Verteilzentrum des Online-Versand-Riesen ist die Firma Goodman Germany GmbH mit Sitz in Düsseldorf. Auf die Anfrage, ob der Neubau abgeschlossen und wann dessen Übergabe an Amazon vorgesehen sei, gab sich Unternehmenssprecherin Isabel Kluth genauso zurückhaltend wie zuvor ihr Amazon-Kollege. „Nach Rücksprache kann ich zu den bereits veröffentlichten Informationen leider im Moment kein weiteres Update geben.“

„Auch ich bin neugierig, wann es mit dem Betrieb endlich losgeht“, erklärt Kai Uwe Wittrock, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Kassel (WFG). Immerhin handele es sich bei dem Grundstück im Industriepark um eine interessante Infrastrukturfläche. In Wert gestellt werde sie aber erst, wenn das Verteilzentrum auch in Betriebe gehe.

Amazon: Kassel bietet durch Autobahnnähe ideale Voraussetzungen

Als die Pläne von Amazon für Kassel vor rund eineinhalb Jahren bekannt worden waren, begrüßte Wittrock die Ansiedlung. Der Standort biete durch seine Autobahnnähe ideale Voraussetzungen. Mit dem Verteilzentrum Kassel – neben Breuna künftig zweiter Amazon-Betriebsstandort in Stadt und Landkreis – profitiere man von dem Wachstumstrend im digitalisierten Handel, hatte der Wirtschaftsförderer betont.

Was auffällt: Amazon sucht zahlreiche Mitarbeiter für diverse Tätigkeiten und Standorte, aber nicht für Kassel. Womöglich könnte es also auch ganz andere Gründe dafür geben, mit dem quasi fertiggestellten Standort nicht an den Start zu gehen. In Zeiten des Lockdowns verzeichnete der weltweite Marktführer im Onlineversandhandel enorme Zugewinne, setzte deshalb auf einen massiven Expansionskurs. Nachdem sich aber durch den Wegfall der pandemiebedingten Einschränkungen der Markt inzwischen wieder normalisiert hat, stellt sich die Frage, ob Amazon überhaupt noch so viele weitere Verteilzentren wie das in Kassel braucht.

Was fehlt, sind nur noch der Betrieb und die Beschäftigten: Schon seit Monaten scheint der Neubau des Amazon-Verteilzentrums an der Falderbaumstraße abgeschlossen. Die Eröffnung lässt indes auf sich warten.
Was fehlt, sind nur noch der Betrieb und die Beschäftigten: Schon seit Monaten scheint der Neubau des Amazon-Verteilzentrums an der Falderbaumstraße abgeschlossen. Die Eröffnung lässt indes auf sich warten. © andreas hermann

Amazon in Kassel: Start des Verteilzentrums noch unklar

Der Start des Amazon-Verteilzentrums in Kassel ist noch offen. „Deutschland ist für uns ein wichtiger Standort, in den wir weiter investieren“, kündigt das Unternehmen an. Amazon betreibt nach eigenen Angaben derzeit 20 Logistikzentren in Deutschland. 2022 seien die Standorte Kaiserslautern (September), Helmstedt (August) und Hof-Gattendorf (Mai) in Betrieb gegangen, 2021 waren es Gera (August) und Achim (Mai). Laut Amazon sorgen bundesweit rund 20 000 festangestellte Logistik-Beschäftigte dafür, dass Bestellungen schnellstmöglich beim Kunden ankommen. (Andreas Hermann)

Auch interessant

Kommentare