Führerschein abgenommen

Unfall auf A49: Autofahrer gerät mit 1,8 Promille ins Schleudern

Kassel. Die Fahrt eines 57-jährigen Autofahrers aus Polen, der mit über 1,8 Promille auf der A49 bei Kassel unterwegs war, ist mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und gegen ein anderes Auto geprallt.

Beide Pkw krachten anschließend in die Leitplanke. Ein Insasse des anderen Autos, ein 55-jähriger Mann aus Kassel, wurde leicht verletzt. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war es gegen 18.10 Uhr zu dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Kassel-Auestadion und Kassel-Waldau gekommen. 

Der 57-Jährige war mit seinem Volvo V40 auf dem linken der beiden Fahrstreifen ins Schleudern geraten und daraufhin mit dem rechts neben ihm fahrenden VW Up zusammengestoßen, an dessen Steuer eine 53-Jährige aus Kassel saß. Der VW Up war durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort in die Leitplanke gekracht.

Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf etwa 13.000 Euro. Der 57-jährige Unfallverursacher musste die Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal anschließend zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten, wo sie auch seinen polnischen Führerschein sicherstellten, so der Polizeisprecher. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.