Zuchtschau in den Messehallen

Trotz Corona: Züchter präsentieren Tiere bei Rassehunde-Ausstellung in Kassel

Liebe Hunde mit lieben Augen: Züchterin Daniela Will (links) ist mit ihrer Schwiegertochter Elisa Will und den Golden Retrievern Lennox (von links), Jack und Peppa nach Kassel gekommen.
+
Liebe Hunde mit lieben Augen: Züchterin Daniela Will (links) ist mit ihrer Schwiegertochter Elisa Will und den Golden Retrievern Lennox (von links), Jack und Peppa nach Kassel gekommen.

Am Wochenende sind zahlreiche Hundefreunde und Züchter nach Kassel gereist. In den Messehallen fand die Rassehunde-Ausstellung statt – unter Corona-Auflagen.

Kassel – Hundefreunde und Züchter aus ganz Deutschland, aber auch aus dem europäischen Ausland besuchten am Wochenende die internationale Rassehunde-Ausstellung in Kassel. Daniela Will aus Emmelshausen (Rheinland-Pfalz) war am Samstag (04.12.2021) mit der Leistung von Lennox, Jack und Peppa in der Kasseler Messehalle sehr zufrieden. Zwar hätten ihre drei Golden Retriever keine Platzierung gemacht, aber sich dennoch gut im Ring gezeigt, sagt die Züchterin.

Wenn sie von ihren Hunden erzählt, kommt Daniela Will geradezu ins Schwärmen. Golden Retriever seien richtige Allrounder. Sie seien für den Rettungsdienst, für Sportler und als Blindenhund geeignet. Zudem seien sie als Apportierhunde auch für die Jagd einsetzbar. Golden Retriever suchen geschossenes Nieder- oder Federwild und bringen es zum Jäger zurück.

Hunde-Ausstellung in Kassel: Veranstaltung mit 2G-Plus-Regel

Nur für eine Sache seien sie nicht geeignet, sagt die Züchterin. Sie seien einfach keine Wachhunde. Wenn ein Einbrecher einen netten Eindruck mache und ihnen ein Stück Wurst gebe, dann würden sie ihn auch noch zum Schmuck führen. „Sie sind so, wie sie auch gucken. Ganz lieb“, sagt die Züchterin. Viel Liebe empfinden wohl die meisten Besucher der Ausstellung für ihre Hunde.

Sie nahmen am Wochenende in Kauf, dass sie sich auch noch auf Corona testen lassen mussten, wenn sie bereits geimpft oder genesen sind. Zudem musste man in den Messehallen auch noch Mundschutz tragen. Das sei eine Auflage der Stadt Kassel gewesen, sagt Veranstalterin Elke Gießler aus Melsungen, die seit 2016 die Ausstellung in Eigenregie ausrichtet. Weil sie Veranstalterin ist, mussten übrigens ihre drei Großpudel zu Hause bei ihrem Mann bleiben und durften bei den Wettbewerben nicht mitmachen.

Mit dem HNA-Newsletter Kassel verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region.

Hunde-Ausstellung in Kassel: Tiere wurden in 55 Kategorien bewertet

50 Zuchtrichter aus verschiedenen Nationen begutachteten die Hunde in 55 Bewertungsringen. Dabei wurden das Gebäude der Hunde, ihr Stand, ihre Bewegung und ihre Zähne genau unter die Lupe genommen. Zudem wurde geschaut, ob ihre Pfoten parallel stehen. Die meisten Hunde zeigten sich als wahre Profis. Sie wirkten völlig entspannt, ob groß, klein oder frisiert. Es wurde kaum gebellt.

Für alle Hunde gab es auch reichlich Zubehör an den Ständen. Körbchen, Halsbänder, Zahnputzstreifen und Kaninchenohren. Für Menschen gab es leckeres Eis. Dafür durfte man dann auch kurz die Maske abziehen. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Für Ungeimpfte wird die Teilnahme am öffentlichen Leben zunehmend schwierig. Auch in Kassel wurden die Corona-Regeln verschärft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.