Fingierte Bestellung, Täter lauerte Opfer auf

Er lauerte ihm in Kassel auf: Mann rief Pizzaboten, um ihn auszurauben

Kassel. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstagabend versucht, einen Pizzaboten an der Nürnberger Straße in Waldau zu überfallen.

Zuvor hatte der Gesuchte offenbar selbst den 27-jährigen Boten mittels einer fingierten Bestellung zu dieser Adresse gelockt.

Nach Angaben der Polizei lauerte der Täter dem Pizza-Lieferanten gegen 23.15 Uhr an der angegebenen Adresse an der Nürnberger Straße auf. Als der Bote feststellte, dass der bei der Bestellung angegebene Name auf den Klingelschildern nicht verzeichnet war, suchte er an den Nachbarhäusern nach dem Namen.

Auf dem Weg sprach ihn an einer Hausecke plötzlich ein Unbekannter an, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Das Opfer verweigerte dies und redete auf so auf den Täter ein, dass dieser ohne Beute die Flucht ergriff.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: Männlich, 1,70 Meter groß, schlanke Figur, dunkle Augen, schwarz gekleidet. Er hatte ein dunkles Tuch bis über die Nase vorm Gesicht, sodass nur die Augen zu sehen waren. 

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.